Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Quelle: Rk
Quelle: Rk
Quelle: Rk
Quelle: rk
Quelle: Rolf Krüger
Quelle: Rk
Quelle: Rk
Quelle: Rolf Krüger
Quelle: Rk
Quelle: Rk

Aktuelles und Aktionen

 

Quelle: Kiga

Herbstzeitung im Kindergarten

Im Rahmen eines Studienprojektes der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe hatten sich im Frühsommer zwei Studentinnen mit dem Studiengang „ Pädagogik der frühen Kindheit„ in unserer Einrichtung beworben. In einem mehrmonatigen Projekt, zweimal wöchentlich,  sollte unseren Schulanfängern der Kornblumengruppe Elemente der Kunst und Sprache in unterschiedlichster Form vertraut gemacht werden. Von September an hatten die Kinder die Möglichkeit,  in diesen Bereichen Erfahrungen zu sammeln, sei es durch kreativ-praktische Angebote und natürlich in der Vielfalt der sprachlichen Welt.
Jahreszeitliche und religiöse Themen boten hierfür großen Spielraum. Dies alles unter intensiver Betreuung und professioneller Anleitung der Studentinnen Jessica Wetzstein  und Anna Flath. Die gesamten Inhalte brachten die Kinder in die Form zeitungsähnlicher Artikel. Dabei entpuppten sich diese als kleine Redakteure. Ein tolles Projekt, das sicher an Nachhaltigkeit nicht fehlen lässt. Die fertige Zeitung wurde im Kindergarten zum Verkauf angeboten. Der Erlös ging an Familie Bilger zur Spende an die Kinderkrebsstation Heidelberg

Quelle: Kiga

Quelle: Kindergarten

Wir schmücken den Weihnachtsbaum

Auf eine Einladung der Sulzfelder Sparkasse hin, fanden sich die Kinder des evangelischen Kindergartens am Freitag, den 30. November 2018 in der Räumen der Sparkasse ein. Eine herzliche Begrüßung der Mitarbeiter/innen ermutigte die Kinder gleich zum Singen bekannter Weihnachtslieder und Aufsagen winterlicher Gedichte. Und der grüne Tannenbaum schaute schon sehnsüchtig auf den Weihnachtsschmuck, den die Kinder für ihn zur Dekoration mitgebracht hatten. Jeder durfte mithelfen, den Baum zum Strahlen zu bringen….., und das gelang so wunderbar, wie in den Jahren zuvor.

Mit dem Lied „Wir wünschen eine frohe Weihnacht und ein glückliches Jahr „  verabschiedeten sich die Kinder und bedankten sich gleichzeitig für die tollen Geschenke.Herzlichen Dank sagen auch die Kinder und Erzieherinnen für die besonderen Turnbeutel und die Geldspende.

Auf dem Weg zurück in den Kindergarten nutzten Kinder und Erzieherinnen die Gelegenheit, unser lieben Frau Störzinger vom Ratsstüble zum Geburtstag ein Ständchen zu singen und ein kleines Präsent zu überreichen.

Quelle: Kiga

 

Teilen macht Freude- wir feiern St. Martin

Mehrere Wochen schon begleitete sowohl die Kinder als auch die Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens die Geschichte von St. Martin- eine Geschichte vom Teilen- die in ihrer Aussage bis heute Gültigkeit und Bedeutung für das Leben im täglichen Miteinander behalten hat. Durch das wiederholte Spielen der Geschichte im Kindergarten im vorbereiteten und auch spontanen Rollenspiel und dem Singen traditioneller und neuer Laternenlieder wurde der Reichtum, der im Teilen liegt, für die Kinder erfassbar. Nach kreativen, erfüllten Basteltagen im Kindergarten, an denen jedes Kind seine eigene Laterne gestalten durfte, war es am Freitag, den 9. November 2018 dann soweit, dass sich Familien und Freunde des Kindergartens gegen 18.00 Uhr in der evang. Kirche einfanden, um gemeinsam das St. Martinsfest zu feiern.

Nach der Begrüßung durch Herrn Pfr. Fränkle erklang auch schon das erste Lied: Wir tragen unsere Laternen unter Posaunenbegleitung von Mitgliedern des
evangelischen Posaunenchors Sulzfeld. Das Spiel von St. Martin zeigten uns in professioneller Weise die Schulanfänger unserer Einrichtung.Stolz präsentierten die Akteure die mit großem Eifer eingeübte St. Martinsgeschichte. Natürlich durfte auch das traditionelle Lied nicht fehlen:
“ St. Martin, St. Martin, St. Martin ritt durch Schnee und Wind, sein Ross das trug ihn fort geschwind, St. Martin ritt mit leichtem Mut, sein Mantel deckt
ihn warm und gut.“

Quelle: Kiga

Teilen – was ist das und was bedeutet das? Pfr. Fränkle verdeutlichte in anschaulicher Weise die Bedeutung des Teilens für das tägliche Miteinander. Nach weiterem gemeinsamem Singen endete eine fröhliche und zugleich besinnliche Andacht für Eltern, Kinder und Freunde des evangelischen Kindergartens. Vor dem Kirchenportal warteten schon Polizeibeamte, Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr und St. Martin auf dem Pferd, um den Laternenumzug zu begleiten.
In regelmäßigen Abständen wurde Halt zum gemeinsamen Singen gemacht, um sich dann gegen 19.00 Uhr im Kindergarten zum gemütlichen Beisammensein einzufinden. Wie auch im letzten Jahr hatte unser Elternbeirat wieder alles Notwendige für das leibliche Wohl und eine gemütliche Atmosphäre vorbereitet, und alle Gäste konnten einen gemütlichen Abend bei, Glühwein, Teepunsch, heißen Würsten und Martinsgänsen verbringen.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen des Laternenfestes beigetragen haben.:
☺dem Elternbeirat für die gelungene und engagierte Organisation des Martinsfestes
☺ allen Familien, die mitgeholfen haben beim Vorbereiten, Aufräumen oder Verkauf
☺  den Bläsern des Posaunenchors Sulzfeld für die musikalische Unterstützung
☺  Frau Dittes für die Vorbereitungen in der Kirche
☺  der Ortspolizei  Sulzfeld
☺  der freiwilligen Feuerwehr Sulzfeld
☺  Familien Brodbeck und Teutsch für unseren St. Martin und sein Pferd   
☺   Ebenso an Familie Müllner für die jahrelange Treue und Mithilfe beim Laternenfest

 

Kinder feiern Erntedank

Am Freitag, den 5. Oktober 2018fanden sich die Kinder des Evangelischen Kindergartens in der Kirche ein, um gemeinsam das Erntedankfest zu feiern. Mit gefüllten Obst-und Gemüsekörbchen , die die Kinder von zuhause mitgebracht hatten, wurde der Kirchenraum liebevoll geschmückt.

Wofür möchten wir heute Danke sagen?, war die zentrale Frage dieses Vormittags. Wir danken für die reiche Ernte …  und wofür noch ? Jennifer Faber erzählte
genau dazu eine Geschichte über Dankbarkeit und Reichtum. Eine Geschichte, die vor allem auch die Dinge beinhaltete, die für uns Menschen nicht sichtbar im
herkömmlichen Sinne sind, aber große Bedeutung haben können. Mit gemeinsamen herbstlichen Liedern endete eine fröhliche Andacht für Kinder,
Eltern und Erzieherinnen, die wie immer ganz liebevoll von unseren kirchlichen Mitarbeiterinnen Jennifer Faber, Bettina Stiegler und Irmgard Dittes vorbereitet war. 

 

Quelle: Kiga

In meinem kleinen Apfel...

"In meinem kleinen Apfel,da sieht es niedlich aus: /es sind darin fünf Stübchen grad wie in einem Haus. /
In jedem Stübchen wohnen zwei Kernlein schwarz und fein, / die liegen drin und träumen vom lieben Sonnenschein."

Quelle: Kiga

 

Neben den vielen Obst und Gemüsesorten, die wir in der Herbstzeit ernten können, beschäftigten sich die Kinder der Klatschmohngruppe in zwei  Projekten mit der Sonnenblume und dem Apfel. Wo wächst der Apfel, welche Sorten gibt es, welche Farben kann ein Apfel haben? schmecken alle Äpfel gleich, wie sieht der Apfelbaum in den verschiedenen Jahreszeiten aus? Was kann man aus Äpfeln zubereiten und herstellen? Viel Interessantes und Wissenswertes erfuhren die Kinder während des Projektes.

Groß war die Freude ,als wir die Möglichkeit bekamen, bei Familie Pfettscher Apfelsaft zu pressen. Voller Neugier und gespannt machten wir uns am 27.September auf den Weg zur Seemühle. Dort wurden wir bereits von Herr und Frau Pfettscher erwartet. Sowohl die Kinder als auch wir Erzieherinnen kamen nicht mehr aus dem Staunen heraus, als  wir die wunderschönen alten Maschinen- eine Apfelraspelmaschine und eine Apfelsaftpresse- erblickten. Sogleich machten wir uns ans Werk und füllten die Raspelmaschine mit den herrlichen Äpfeln. Anschließend kamen die geraspelten Äpfel nach und nach in die Apfelpresse und es entstand im Nu Apfelsaft, der wunderbar duftete und sogleich probiert wurde....und der schmeckte köstlich! Überall sah man glückliche Gesichter. Nachdem alle Äpfel gepresst waren  konnten die Kinder den Apfelsaft in Flaschen abfüllen. Das stolze Ergebnis sind 5 Kisten Apfelsaft, den sich die Kinder nun im Kindergarten schmecken lassen.Nach dem Apfelpressen wartete noch eine Überraschung auf uns. Frau Pfettscher hatte leckere Apfelmuffins gebacken. ...und dazu der selbstgepresste Apfelsaft ... köstlich! Noch tief beeindruckt von den vielen schönen Erlebnissen machen wir uns auf den Weg zurück in den Kindergarten.

Die Kinder der  Klatschmohngruppe und ihre Erzieherinnen sagen danke auch an Familie Hagmann und Familie Pfettscher für die Apfelernte. Ein HERZLICHES DANKESCHÖN an Florian, Carolin, Clara und Emilian  Pfettscher für diesen wunderschönen und beeindruckenden Tag, der uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Quelle: Kiga

Spaziergang im Spätsommer 2018

Am Vormittag des 14.September 2018, einem herrlichen Spätsommertag, machten sich die Kinder der Kornblumengruppe und der Löwenzahngruppe zu einem Spaziergang auf. Ziel war eine Streuobstwiese der Familie Faßler. Schon auf dem Weg dorthin gab es manchen Herbstboten zu entdecken: Nüsse, Kastanien, Buchäckern und mehr, worüber die Kinder viel zu erzählen wussten.

Auf der Wiese angekommen begrüßte uns Herr Faßler und zeigte den Kindern und Erzieherinnen das Grundstück mit Apfelbäumen und Bienenstock. Viel Interessantes und Wissenswertes wusste er den Kindern zu erzählen: Wie leben die Bienen und was essen diese? Wo überwintern diese und warum sind sie so wichtig für uns ? Sogar Honig durften die Kinder probieren. Auch über Äpfel und ganz besonders alte Apfelsorten auf seinem Grundstück wusste Herr Faßler manches zu berichten. Zum Probieren durfte sich jedes Kind einen Apfel direkt vom Baum pflücken. Dieser Vormittag war für die Kinder und Erzieherinnen unserer Einrichtung ein besonders schönes und interessantes Erlebnis. Wir sagen Danke an Familie Faßler und freuen uns schon aufs nächste mal.

Elternabend im Kindergarten

Am Dienstag, den 18. September 2018 fand im Evangelischen Kindergarten der erste Elternabend im neuen Kindergartenjahr statt. Neben den Eltern aus den drei Kindergartengruppen durften auch Gäste aus der Grundschule Sulzfeld und dem Bildungsbereich Sprachförderung begrüßt werden. Ein gewichtiger Teil im Arbeitsfeld Kindergarten nehmen die Angebote für die Vorschulkinder, d.h. die Kinder ein, die ein Jahr vor dem Schuleintritt stehen. Um den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule möglichst optimal zu unterstützen, ist die Kooperation dieser beiden für das Wohl unserer Kinder mitverantwortlichen Einrichtungen von besonderer Bedeutung.

Judith Geyer , Lehrerin an der Blanc& Fischer Schule und Beauftragte für Kooperation mit den Sulzfelder Kindergärten, erläuterte zu Beginn des Informationsabends die Bedeutung der Kooperation und die daraus resultierenden positiven Auswirkungen auf den Schulstart eines Kindes. Anhand konkreter Beispiele, sowie der Vorstellung geplanter Aktivitäten zeigte Frau Geyer die für unseren Kindergarten gewählte Form der Kooperation auf. Dazu gehört der regelmäßige Besuch der Lehrkraft im Kindergarten, bei dem diese die Kinder kennen lernen und deren Entwicklungsprozess mit begleiten kann. Weiter Treffen werden in der Schule im Klassenzimmer von Frau Geyer stattfinden. Aktivitäten, wie gemeinsames Basteln, Literaturangebote oder Musizieren sollen Teil dieser Begegnungen sein. Regelmäßige Gespräche zwischen Lehrerin und Erzieherinnen über Lern-und Entwicklungsprozesse der Kinder sollen dazu beitragen, Defizite rechtzeitig zu erkennen, um entsprechende Fördermaßnahmen einleiten zu können. Ein gemeinsam gewähltes Verfahren zur Beobachtung der Kinder, das Grenzsteine der kindlichen Entwicklung aufzeigen soll, schafft hierfür eine weitere gemeinsame Grundlage.

Über das Angebot ISK – intensive Sprachförderung im Kindergarten referierte Frau Hagmann, ebenfalls Erzieherin in unserer Einrichtung. Der Einsatz dieser Sprachförderung soll Kindern im Vorschulalter helfen, ihren Wortschatz zu erweitern, grammatikalische Mängel abzubauen und mehr Sicherheit im Umgang mit dem Medium Sprache zu gewinnen. Frau Hagmann wird im laufenden Kindergartenjahr ca. 14 Kinder unserer Einrichtung an 4 Tagen der Woche entsprechend fördern. Ein weiterer Teil des Abends waren vielerlei Informationen über die anstehende Schuluntersuchung und geplante Aktivitäten mit den Schulanfängern.

Wie zu Beginn eines jeden Kindergartenjahres informierte Herr Pfr. Fränkle über die Funktion des Elternbeirates und dessen Mitglieder. Nach einem Dankeschön an den Elternbeirat des vergangenen Kindergartenjahres fand die Wahl des neuen Elternbeirats in den einzelnen Gruppenräumen statt. Die anwesenden Eltern haben wie folgt gewählt:

Elternbeirat 2018/19
Gruppe Kornblume
Frau Senem Kilic
Frau Lilia Strauß
Gruppe Klatschmohn
Frau Silja Elsinger ( 1.Vorsitzende )
Frau Katrin Bieberle (2.Vorsitzende )
Gruppe Löwenzahn
Frau Daniela Dinkel
Herr Fatih Özdogan
Die Erzieherinnen und die Vertreter der evang. Kirchengemeinde gratulieren herzlich und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat 2018/2019
Ein herzliches Dankeschön sagen die Erzieherinnen nochmals an den Elternbeirat des vergangenen Kindergartenjahres und an alle Eltern für die engagierte Mithilfe im Alltag und bei Festen.

Grillfest im Kindergarten

Zum Kindergartenjahresende luden Elternbeirat und Erzieherinnen des Evangelischen Kindergartens zu einem Grillfest am Freitag, den 29.Juni 2018 in den Kindergarten ein. Bei warmen Temperaturen konnten viele Eltern und Kinder in unserem gemütlichen Garten begrüßt werden. Ein liebevoll gestaltetes Büffet mit Kaffee und Kuchen, frischen Salaten, und kühlen Getränken lud zum Schlemmen ein. Würstchen und Steaks für den Grill hatte jeder selbst mitgebracht.

Nach der musikalischen Begrüßung hatten die Kinder Freude am Spielen im Sand, beim Schaukeln, Klettern, Rutschen oder einfach daran, dass sie mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden einen richtig gemütlichen Nachmittag verbringen konnten. Es entstanden in fröhlicher Runde gute Gespräche zwischen den Familien. Die Erzieherinnen und Kinder des Evangelischen Kindergartens sagen Danke an alle Familien für die vielen gespendeten Zutaten für das Büffet und an einen tollen Elternbeirat, der uns das ganze Jahr über unterstützt hat und zum Jahresende ein richtig schönes Grillfest mit und für die Kinder
gestaltet hat.

Die Erdbeeren sind reif - Wir gehen zum Erdbeerenpflücken zu Familie Rößler

Familie Rößler baut in der Nähe des Kindergartens Erdbeeren an. Ihre Tochter Johanna ist bei uns Kindergartenkind und hat uns schon viel vom Erdbeeranbau erzählt. Deshalb nutzten wir die Gelegenheit, mit einigen Kindern dorthin zu gehen, um selbst Erdbeeren zu pflücken.

Am Mittwoch, 13. Juni, war es soweit. Familie Rößler erwartete uns schon und führte uns zuerst durch ein Treibhaus, in dem Erdbeeren auf zwei Ebenen angebaut werden. Dann kamen wir zum Erdbeerfeld. Herr Rößler teilte Schälchen aus - und jedes Kind durfte so viele Erdbeeren pflücken, bis es voll war. Voller Stolz kamen die Kinder mit den gefüllten Schälchen zurück und stellten sie auf den Tisch. Als Überraschung hatte Frau Rößler für alle Erdbeerkinderbowle zubereitet. Sie zeigte uns auch noch anderes Beerenobst aus ihrem Anbau. So probierten wir noch Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Heidelbeeren. Am folgenden Tag haben wir dann aus unseren selbst gepflückten Früchten Erdbeermilch gemixt und Erdbeereis zubereitet. Durch diesen Ausflug konnten unsere Kinder erfahren, welches saisonale und heimische Beerenobst es gibt. Ganz herzlichen Dank an Herrn und Frau Rößler, auch für alle die gespendeten Beeren.

Bald komm ich in die Schule

Für 12 Kinder unserer Einrichtung heißt es bald Abschied zu nehmen von mehreren Jahren Kindergartenzeit, von vertrauten Räumlichkeiten, von der Erzieherin und vielleicht von dem einen oder anderen Freund. Die Zeit ist gekommen, einen neuen Lebensraum, eine neue spannende Lebensstufe zu betreten, und unsere Großen freuen sich darauf. Die intensive Kooperation zwischen allen an dieser Übergangssituation Beteiligten , sei es die Kooperationslehrerin, die Eltern oder die Erzieherin trägt jedes Jahr erneut dazu bei, dass das Wechseln vom Kindergarten zur Schule für die Kinder nicht zum Bruch, sondern zur Brücke wird.

Schon zu Beginn eines jedes neuen Kindergartenjahres werden Eltern angehender Schulkinder im Rahmen eines Elternabends über den von Lehrerin und Erzieherinnen gemeinsam erstellten Kooperationsplan informiert, entsprechend geplante Angebote für die Kinder vorgestellt. Ein zweiter Elternabend speziell ausgerichtet auf die Eltern der Schulanfänger informiert nochmals im Detail über Kriterien zur Schulfähigkeit und bietet Eltern die Gelegenheit zum intensiven Austausch mit Lehrerin und Gruppenleiterin.

Voller Vorfreude und Spannung auf den immer näher rückenden Schuleintritt treffen die Schulanfänger des Evangelischen Kindergartens zusammen mit ihren Erzieherinnen die letzten Vorbereitungen für den Schulanfang: angefangene Bastelarbeiten werden zu Ende gebracht, im Jahreskalender das letzte Monatsblatt ausgestaltet, aus bunten Wollfäden gewebte Deckchen und Taschen fertig gestellt, Arbeits- und Bastelmappen vervollständigt und die letzten Aktionen zur Kindergartenzeit geplant.

Am Mittwoch, den 6. Juni 18 besuchten die Schulanfänger die Blanc-und Fischer-Schule, um den neuen Lebensraum SCHULE kennen zu lernen. Die Lehrerinnen der ersten und zweiten Klassen hatten die Schulanfänger eingeladen, am Unterricht teilzunehmen. Das war eine tolle Sache für alle Kinder. Ein herzliches Dankeschön an die Lehrerinnen Frau Geyer, Frau Erb, Frau Merkle, Frau Zacherl ,Frau Schumacher und unsere Kooperationslehrerin Frau Großarth für die engagierte Zusammenarbeit.

“Jetzt fehlt nur noch die Schultüte!” sagen die GROSSEN des Evangelischen Kindergartens und laden ihre Eltern am Dienstag, den 3. Juli 18 ein, eine Schultüte , zu welcher verschiedene Auswahlmodelle im Kindergarten ausliegen werden, unter Anleitung der Erzieherinnen zu basteln. Ein weiterer Schulbesuch, ein Abschlussgrillfest und Übernachtung für die Schulanfänger im Kindergarten werden weitere Aktionen zum Abschluss des Kindergartenjahres sein.

Exkursion zur Seemühle

Am Mittwoch, den 30. Mai 2018 machten sich die Kinder und Erzieherinnen des Evangelischen Kindergartens bei herrlichem Wetter auf den Weg zu Familie Pfettscher in die Seemühle. Bereits unterwegs am Kohlbach entlang gab es manch spannende Entdeckung für die Kinder. Nach tapferem Fußmarsch ein wenig müde kamen die Kindergruppen am Ziel an und wurden sehr herzlich von Familie Pfettscher empfangen.

Es folgte eine interessante Führung durch den Garten, in dem es vielerlei Neues zu entdecken und zu erfahren gab. Jede Kindergartengruppe suchte sich Pflanzen aus, die von Frau Pfettscher und ihren Kindern Emilian und Clara zum Kindergarten gefahren wurden. Ein spannender und erfahrungsreicher Vormittag ging zu Ende, für welchen sich die Kinder und Erzieherinnen ganz herzlich bedanken. Ein großes Danke an Familie Pfettscher auch für alle gespendeten Pflanzen.

Exkursion der Schulanfänger in den Efeldrichwald

Am 18. Mai 2ß18 besuchten die Schulanfänger des Evangelischen Kindergarten Sulzfeld den Efeldrichwald. Vom Treffpunkt Ravensburg aus machte sich die Gruppe in Begleitung ihrer Erzieherinnen auf den Weg in den Wald und wurde dort vom örtlichen Revierförster Jürgen Bregler empfangen.

Im Rahmen eines naturpädagogischen Erlebnisangebots lernten die Kinder spielerisch etwas über die einheimischen Waldtiere sowie deren Leben und Verhalten. „Was ist das für eine Höhle? Welches Tier lebt da drin?“, fragt eines der Kinder. Förster Jürgen Bregler kann weiterhelfen und begibt sich gemeinsam mit der Entdeckergruppe auf Spurensuche. „Welcher Vogel singt da?“ Anhand eines Naturkundebuches mit entsprechenden Tonbeispielen können die Kinder diese Frage beraten und den Vogelgesang schließlich der Taube zuordnen.

Zur Vesperpause suchten die Kinder einen geeigneten Platz und Baumstämme wurden zu einer bequemen Sitzgelegenheit. Der gelungene Übergang für die anschließende Baumkunde, im Rahmen derer die Kinder gesammelte Naturmaterialien am Boden zu einem Baum anordneten. „Derartige Angebote sind so wertvoll, weil sie der natürlichen Neugier der Kinder Raum geben. Indem sie diese spannende vor ihrer Haustür liegende Welt entdecken, erfahren sie sich selbst im Bezug zu ihrer Umwelt“, berichtet Erzieherin Madeleine Schönberg. Der Evangelische Kindergarten bedankt sich sehr herzlich für die professionelle Waldführung bei Revierförster Jürgen Bregler.

Stiftung Volksbank Bruchsal-Bretten finanziert Frühförderworkshop für die Schulanfänger 2018
ArbeitsKreis Neue Medien im Evangelischen Kindergarten

Der ArbeitsKreisNeueMedien ist eine bundesweit angelegte Bildungsinitiative von Lehrern, Erziehern und Fachreferenten mit der Zielsetzung, innovative Bildungsimpulse in unsere Bildungseinrichtungen zu tragen. Eltern und Kinder sollen darin unterstützt werden, die Neuen Medien in positiver und konstruktiver Weise zu erfahren. Kindern soll erlebbar gemacht werden, dass der Umgang mit dem PC in der Gruppe lebendig, lehrreich und Freude bringend sein kann.
In medienbasierten Frühfördershops soll falschem und überzogenem Mediengebrauch und insbesondere der Vereinzelung/Vereinsamung durch und mit Neuen Medien vorgebeugt werden.

Ein solcher Frühförderworkshop zum Thema Zahlen, Geld und Glück fand am Dienstag, den 17.04.18 für die Schulanfänger unserer Einrichtung statt. Die AKNM-Medienpädagogin Frau Stober lud die Kinder ins Zahlenland ein. In spielerischer Weise lernten die Kinder die Geldwerte, die Funktion von Geld und den individuellen Umgang mit diesem kennen. Im Wechsel von Medieneinsatz, Bewegung und Lied erfahren die Kinder, dass Geld durch Anstrengung und Beruf verdient werden muss.
Dabei wird das Streben nach einer selbstbestimmten Lebensgestaltung gefördert. In einem kleinen philosophischen Exkurs hinterfragen die Kinder aber auch die Bedeutung von materiellem Glück im Vergleich zu Dingen, die man nicht kaufen kann, wie Gesundheit, Familie und Freundschaft.

An dieser Stelle bedanken sich die Kinder und Erzieherinnen des Evangelischen Kindergartens Sulzfeld ganz herzlich bei der Stiftung Volksbank Bruchsal-Bretten für die großzügige Spende in Form der Finanzierung dieses interessanten Frühförderworkshops.

Projekt mit der Kita/Boxx des Theaters Heilbronn

Kinder lieben Geschichten, besonders, wenn sie diese selber spielen können. Die Kita/Boxx ist ein Spiel, welches von Theaterpädagoginnen des Heilbronner Theaters für vier- bis sechsjährige Kinder entwickelt wurde. Sie enthält Materialien zum Theaterspielen im Kindergarten. Unter Anleitung einer Theaterpädagogin wurden den Kindern und uns Erzieherinnen die Spiele vorgestellt. Wir führten dann das Projekt zwei Wochen lang in Kleingruppen mit jeweils fünf bis acht Kindern weiter.

Im Turnraum wurde täglich die „Schatzkiste“ geöffnet - und schon ging es los. Nachdem wir die „magische Luft“ verbreitet und den Zauberanzug angezogen hatten,
tauchten wir mit viel Fantasie in die Welt der Märchen ein. Ob als mutiger König oder liebliche Prinzessin, die kleinen Theaterspieler entdeckten oder erforschten
märchenhafte Orte wie Schloss, Zauberwald oder Feenreich. Dabei wurden ganz nebenher Spiel- und Sprechanlässe geschaffen und das Kind im Spracherwerb und der Erzählfähigkeit gefördert.

Um richtiges Theater kennenzulernen, besuchten wir am Montag, 12. März 2018, mit einer Kindergruppe die Vorstellung „Klopf-Klopf“ des Jungen Theaters Heilbronn. Nach der Stadtbahnfahrt frühstückten wir im Foyer des Theaters - und dann wurden wir schon von den beiden Schauspielern persönlich begrüßt. Sie begleiteten uns und die anderen Kindergartengruppen hinein in den Theaterraum und nahmen uns auf eine spielerische Reise durch eine sinnlich-fantastische Klanglandschaft mit. Es war eine Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich ohne viel Sprache begegnen. Die Kinder saßen direkt beim Geschehen und schauten fasziniert zu. Am Ende der 40-minütigen Vorstellung war das Aufstehen, Anfassen und sinnliche Erfahrungen sammeln ausdrücklich erlaubt und die Kinder probierten begeistert mit den Schauspielern die Klänge aus. Nach diesem erlebnisreichen Vormittag kamen wir gegen 12.15 Uhr wieder am Bahnhof in Sulzfeld an und gingen zurück in den Kindergarten.

 

Dank für die Spende des Sulzfelder Gewerbevereins für Spielgeräte im evangelischen Kindergarten 2018
 
Der evangelische Kindergarten in Sulzfeld durfte sich am Freitag, den 26.1.2018 über eine großzügige Spende des Sulzfelder Gewerbevereins von 3000.- Euro für die Anschaffung und den Erhalt von Spielgeräten für die Kindergartenkinder freuen. Reiner Pfefferle, der Vorstand des Gewerbevereins und Florian Pfettscher übergaben im evangelischen Kindergarten diese Spende an Alexandra Paa vom Kindergarten-Team und Pfarrer Jürgen Fränkle von der evangelischen Kirchengemeinde. Die Spende ist das Ergebnis der Aktion "Spenden statt Weihnachtsgeschenke" der Mitglieder des Gewerbevereins. Der evangelische Kindergarten und die Kirchengemeinde bedanken sich sehr herzlich für diese großzügige Spende aus der Weihnachtsaktion 2017 bei allen Mitgliedern des Sulzfelder Gewerbevereins.