zur Startseite

   Pressebild CO Pommesparty 2 Pressebild CO Pommesparty 3 Konfi-AT-Flucht-Ablegen der Rollen Konfi-AT-Flucht-Auf dem Amt Konfi-AT-Flucht-Beginn Konfi-AT-Flucht-Rollenverteilung Konfi-AT-Flucht-Schlangestehen Bastelwerkstatt Pressebild 
Jugendgottesdienst PressebildPressebild Konfi-Cup  JuGo 22.10. Gruppenfoto Kinder-Sommerfreizeit  Konfi-BewegungZaisenhausen  Jugo SoSoMe (6)figuren entstehen (2)Sulzfeld D.Horsch  Logo_Suedlicher_Kraichgau2IMG_6217IMG_6211 IMG_6209 u.a.

Finanzierungssäule Stand Jan 2018-003

Unsere Kirchengemeinden in der Region haben es sich zur Aufgabe
gemacht, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Region
stärker in ihren Fokus zu nehmen.

Dabei sind wir bereit, viel Engagement sowie ehren- und haupt-
amtliche Arbeitskraft zu investieren. Neben diesem Engagement
ist ein finanzieller Aufwand unumgänglich. Zur nachhaltigen
Sicherung des gemeinsamen Projektes muss eine detaillierte
Kostenübersicht erstellt werden.

Von den vier Kirchengemeinden müssen jährlich insgesamt 60.000 ¤
aufgebracht werden.
Die Finanzierung erfolgt – wie aus der
graphischen Darstellung ersichtlich – durch verschiedene Teilbereiche.

Es wird deutlich, dass die vier Kirchengemeinden fast die Hälfte der
jährlichen Projektkosten übernehmen.
Der Ausgleich für den vom Gemeinde-
diakon gehaltenen Religionsunterricht, die Zinsen aus den Rücklagen sowie
die Kollekten aus den Regionalgottesdiensten bilden einen weiteren sicheren
Grundstock der Finanzierung.

Durch regionale Aktionen wie „Wandern mit Wein“, Frühlings- und Kerwecafé,
Speisen- und Getränkeverkauf beim „Regio-Fest“ und Spendenaktionen sollen
10.000 ¤ erbracht werden.

Aber all das reicht noch nicht aus! Wir benötigen dringend Einzel- und
Dauerspender*innen, die durch ihre finanzielle Unterstützung unser Projekt
langfristig sichern.


Hinweis: Vierteljährlich aktualisieren wir die Finanzgraphik und veröffentlichen
sie in Gemeindebriefen und Homepages. 

Konfi-AT-Flucht-Ablegen der Rollen Konfi-AT-Flucht-Auf dem Amt Konfi-AT-Flucht-Beginn Konfi-AT-Flucht-Rollenverteilung Konfi-AT-Flucht-Schlangestehen

Konfi-Aktionstag am Samstag 20.01.2018 in Sulzfeld

Fadia Al Sayed ist eine syrische Christin, studierte Medizinerin, die auf der Flucht
von ihrem Mann getrennt wurde und nun alles daran setzt, ihn wieder zu finden. Diese
Rolle bildete einen der zahlreichen Charaktere, in welche die Konfis während des Plan-
spiels „Auf der Flucht“ schlüpften. Svenja Hauseur und David Schmitz, beide Bezirks-
beauftragte für Flucht und Migration in Mannheim bzw. in den Kirchenbezirken Neckargemünd-
Eberbach und Kraichgau, hatten gemeinsam mit Gemeindediakon Daniel Horsch sowie einem
großen Team an ehrenamtlich Mitarbeitenden zum dritten Aktionstag im Konfi-Jahrgang
2017/18 geladen. Die Jugendlichen hatten die Aufgabe, in einem für sie fremden Land,
in unserem Fall die fiktive Republik „Süd-Kraichgau“, Fuß zu fassen. Hierfür musste
jede und jeder sehr realitätsgetreu etliche Hürden überwinden und gestellte Aufgaben
meistern. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden konnten im Rahmen des Planspiels einen
kleinen Eindruck von dem bekommen, was Menschen nach ihrer Flucht in der Hoffnung auf
ein Bleiberecht in Sicherheit durchleben: Neue Ausweise mussten beantragt, Anhörungen
absolviert und Tests bestanden werden, bevor die Zukunft im neuen Land in Aussicht stand.
Für viele Rollen war es schwierig, eine offizielle Arbeitsstelle zu finden, um den eigenen
Lebensunterhalt zu verdienen. Während des Planspiels wurde vielen Teilnehmenden klar, dass
sie ihr Mittagessen mit dem Lohn aus der eigenen Tätigkeit finanzieren mussten. Für das
hausgemachte Chili der EGJ Sulzfeld mussten sich die Teilnehmenden abe einiges einfallen
lassen, damit sie es sich leisten konnten.

Bei der abschließenden Auswertungsrunde berichteten die beiden Referenten von ihrer Tätigkeit
und der tatsächlichen Nähe des Planspiels zur Realität. Am Ende des Aktionstages waren die
Konfis aufgefordert, alle Unterlagen und Gegenstände ihrer Rolle symbolisch in einem Koffer
abzulegen, um damit wieder in die reale Welt zurückzukehren. Sicher ist aber, dass manche
Eindrücke des Planspiels nicht so einfach zu vergessen sind.

Mit einem großen Applaus bedankten sich die Teilnehmenden bei Frau Hauseur und Herrn Schmitz,
sowie bei allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit viel Liebe zum Detail
ihre Rollen umgesetzt haben.  

 

 

Plakat 7 Wochen Ohne - Region

Fastenaktion „7 Wochen ohne“  in der Region Südlicher Kraichgau

„Zeig dich! 7 Wochen ohne Kneifen“ lautet das Motto der evangelischen Fastenaktion
„7 Wochen ohne“ 2018. Alljährlich wird in der evangelischen Kirche während der
Fastenzeit (von Aschermittwoch bis Ostersonntag) diese zentrale Initiative durchgeführt,
die auch in unserer Region großen Zuspruch erfahren hat.

Auch in unserer Region Südlicher Kraichgau (Flehingen, Kürnbach-Bauerbach, Sulzfeld und
Zaisenhausen) wollen wir in dieser Zeit nicht „kneifen“, sondern mutig auftreten: Wir
wollen die Zusammenarbeit der Kirchengemeinden in unserer Region weiter vorantreiben.
Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sind wir in den letzten Jahren bereits große
Schritte aufeinander zugegangen. In einem Kooperationsvertrag haben wir dieses Projekt
feierlich auf den Weg gebracht und konnten für die Koordinationsarbeit einen Gemeindediakon
gewinnen. Die Evangelische Landeskirche in Baden und der Kirchenbezirk Bretten-Bruchsal
haben uns dabei - auch finanziell - sehr unterstützt. Jetzt haben die beteiligten Kirchen-
gemeinden die Aufgabe, für die langfristige Sicherung des Projektes Sorge zu tragen. Weitere
finanzielle Mittel sind jetzt notwendig.

Hierfür sind sowohl Dauerspender*innen, die eine verlässliche Fortführung des Projektes
garantieren, wie auch zahlreiche kreative Unterstützungsaktionen nötig. Das Fundraisingteam -
auch hier sind wir auf der Suche nach ideenreichen Menschen - ruft zu einer ganz besonderen
Aktion auf:

Wissen Sie schon, worauf Sie in der Fastenzeit verzichten wollen? Vielleicht sparen Sie mit
Ihrem Verzicht (Keine Schokolade! Kein Alkohol! Kein Fleisch! …) einige Euros ein!? Für diese
hätten wir eine gute Verwendung: Unterstützen Sie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in
unsere Region. 

Bei allen kirchlichen Veranstaltungen (Gottesdienste, Chorproben, Frauenkreise, KiGos …) stehen
bunte, „hungrige“ Sparschweine für Sie zum Mitnehmen bereit. Füllen Sie diese während der Fastenzeit
mit den ersparten Euros oder mit einem „Bußgeld“ für eventuelles „Fastenbrechen“.

Wir freuen uns, wenn Sie die gefüllten Schweinchen nach den Osterferien in den Pfarrämtern oder bei
unseren Gottesdiensten wieder abgeben. Für diese Unterstützung danken wir sehr herzlich.      

 

 

Kinderwochenende in Zaberfeld vom 9.3.-11.3.2018

Die evang. Kirchengemeinde Kürnbach-Bauerbach veranstaltet ein Kinderwochenende für Kinder der
1.-7. Klasse in Zaberfeld vom 9.3. bis 11.3.2018. Hierzu sind auch Kinder der Region herzlich
eingeladen! Nähere Informationen unter www.ekikueba.de und bei Birgit Schilling, Tel.: 07258/6378.
Anmeldung bis 1.3.2018 (max. 30 Kinder) beim Evangelischen Pfarramt Kürnbach oder bei Gemeindediakon
Daniel Horsch.

 Pressebild CO Pommesparty 2 Pressebild CO Pommesparty 3 Pressebild CO Pommesparty 4

Gelungener Start der Regio-Jugendgruppe „Crossover“ - über 10 kg Pommes waren kein Problem!

Hungrig trafen rund 30 Jugendliche zum ersten Abend des neuen Jugendtreffs „Crossover“ am
Samstag, 27.01.2018 im evangelischen Gemeindehaus in Sulzfeld ein. Jennifer Faber, Anja
Fehsenbecker, Johanna Rieschl, Janina Schilling, Tamara Zoller, Lena Weick und Gemeindediakon
Daniel Horsch hatten sich für die Premiere etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Mit Unterstützung
der EGJ Sulzfeld gab es für alle Gäste dieses Abends Pommes - „all you can eat“. Aber nicht nur der
Hunger auf die goldgelb frittierten Kartoffelstäbchen sollte bei der „Pommesparty“ gestillt werden.
So hatte man sich im Vorfeld Action- und Wissensspiele rund um die Pommes und die dazugehörigen
Saucen einfallen lassen. Zu passender Musik konnten alle Teilnehmenden „kulinarische Höchstgenüsse“
wie Pommes mit Erdbeermarmelade, Honig oder süßem Senf blind verkosten. Beim großen Pommes-Quiz
mussten jeder und jede das eigene Wissen über dieses allseits beliebte Nahrungsmittel unter Beweis
stellen. Alle waren sich sicher: ein solcher Abend muss wiederholt werden!

Der Jugendtreff „Crossover“ findet künftig einmal im Monat an wechselnden Orten in der Region
Südlicher Kraichgau statt. Jugendliche ab 13 Jahren sind zu den Treffen mit buntem und vielseitigem
Programm herzlich eingeladen. Das nächste Treffen findet am Samstag, 24.02.2018 von 19 - 21 Uhr
im evang. Gemeindehaus Kürnbach statt. Das Geheimnis, welches sich hinter dem Motto „Crimetime“
verbirgt, wird erst an diesem Abend gelüftet.

Neuer Jugendtreff in der Region Südlicher Kraichgau "Cross Over"

Ab dem 27.01.18 wird es ein neues Angebot für Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren in
unserer Region geben. Gemeinsam mit den Jugendgruppen "Wehrwölfe", Kürnbach und C.Y.O.N.,
Flehingen treffen sich alle interessierten Jugendliche einmal im Monat an unterschiedlichen
Orten unserer Region zum neuen Jugendtreff "Cross over".
Die Treffen finden in der Regel samstags abends von 19-21 Uhr statt.
Unsere Premiere feiern wir am Samstag, 27.01.2018 um 19.00 Uhr im Evang. Gemeindehaus
in Sulzfeld.Das Motto des Abends lautet "Pommesparty - All you can eat".
Hierzu herzliche Einladung.

Jugendgottesdienst im Feuerwehrgerätehaus Flehingen
Am Freitag, 02.02.2018 um 18.00 Uhr feiern die Jugendfeuerwehr Flehingen und die
Evangelische Kirche in der Region Südlicher Kraichgau einen Jugendgottesdienst
in der Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses in Flehingen ( Attenbergstraße 12).
Im Anschluss geht es mit einem offenen Jugendabend mit Spiel, Spaß und Action weiter.
Lasst euch überraschen - wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

IMG_6206

Freizeiten für Kinder- und Jugendliche 2018 in der Region südlicher Kraichgau:

Kinderpfingstfreizeit
Vom 26.05 - 01.06.2018 findet die Kinderpfingstfreizeit auf dem Klotzenhof in
Großheubach statt. Dieses Mal wird sich alles rund um das Thema „Wasser“ drehen.
Ein buntes Programm mit vielen „Erfrischungen“ wartet auf die Teilnehmenden.

Eine Rundreise durch die Region in den Sommerferien
In den Sommerferien gibt es ein besonderes Angebot: In der letzten Ferienwoche
erkunden wir vom 03.09. - 07.09.2018 die Gemeinden unserer Region bei einer
Rundreise. Jeden Morgen treffen sich die teilnehmenden Kinder in ihren Gemeinden
und fahren gemeinsam mit einem Betreuer / einer Betreuerin an einen anderen Ort
unserer Region. Hier verbringen wir gemeinsam den Tag, bevor gegen 16 Uhr alle
wieder ihre Heimreise antreten. Bei diesem Angebot findet keine Übernachtung statt.
Wie immer erwarten euch in beiden Wochen neben jeder Menge Spaß und Aktion, spannende
Geschichten, große Rätsel und leckeres Essen.  

Anmeldungen für diese Angebote mit der Alterszielgruppe 8 - 12 Jahre sind ab Montag,
05.02.2018 in den Evangelischen Pfarrämtern Flehingen, Kürnbach-Bauerbach, Sulzfeld
und Zaisenhausen erhältlich.

Zeltlager der EGJ Sulzfeld in den Sommerfreien
Die EGJ aus Sulzfeld lädt zu ihrem traditionellen Zeltlager herzlich ein. Dieses Jahr
geht es vom 06.08. - 16.08.2018 nach Hornbach. Unter dem Motto „Hornbach - Entdeckungstour
starten“ verbringen wir 11 erlebnisreiche und unvergessliche Tage im beschaulichen und
ruhigen Odenwald. Weitere Informationen und Anmeldungen sind bei Dennis Trinh
(dennis.trinh@egj-sulzfeld.de) oder im Internet unter www.egj-sulzfeld.de erhältlich.

Jugendfreizeit Südfrankreich
Für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren, die es etwas weiter in die Ferne lockt,
veranstaltet die Region in Kooperation mit zwei weiteren Kirchengemeinden eine
Jugendfreizeit in Südfrankreich vom 28.07. - 12.08.2018. Unser Freizeithaus befindet
sich im Ort St.Bauzille de Putois, welcher im Natursportparadies „Gorges du Hérault“,
am Rande des Nationalparks der Cevennen liegt. Diese Gegend ist für ihre Natursport-
und Erholungsmöglichkeiten sehr bekannt. Unser abwechslungsreiches Programm bietet
neben einer Canyoning-Tour, einem Tagesausflug nach Montpellier, Momente um „über
Gott und die Welt“ nachzudenken, spannende Abendprogramme, jede Menge Urlaubsfeeling.
Im Reisepreis von 499,- ¤ sind Fahrt, Unterkunft, Verpflegung sowie pädagogische
Betreuung vor Ort enthalten.

Für weitere Informationen zu den Angeboten für Kinder und Jugendliche steht
Gemeindediakon Daniel Horsch (Tel.: 0163 3099456 oder Mail: Daniel.Horsch@kbz.ekiba.de)
gerne zur Verfügung.

 

Nikoläuse, Weihnachtssterne und Elche verschönern die Adventszeit -
Rückblick auf die Bastelwerkstatt der Region am Samstag 02.12.2017


Basteln und Adventszeit gehören zusammen, dachten sich Sabine Bühler-Marx
sowie Gemeindediakon Daniel Horsch und initiierten die erste Bastelwerkstatt
in der Region. Am Samstag vor dem 1. Advent kamen mehrere Kinder im Grundschulalter
nach Zaisenhausen, um sich dort kreativ zu betätigen. Nach einer Anfangsrunde mit
Adventsliedern und einer Bildergeschichte machten sich alle Teilnehmenden ans Werk.
An drei Basteltischen konnten mit Unterstützung durch Luise Hoffmann und Colette
Kull verschiedene Basteleien angeboten werden. Von selbst gestalteten Platzdeckchen
über Grußkarten, Butterbrottüten-Sterne bis hin zu Holznikoläusen und -elchen war
alles möglich. Die Pause mit heißem Kaba und Spekulatius wurde von den Kindern gerne
zum Toben genutzt, bevor es dann an die zweite Bastelrunde ging. Nach einer abschließenden
Ideensammlung, wo überall das Selbstgebastelte aufgestellt werden kann, endete die Bastelwerkstatt
mit einem Segensgebet. Alle waren sich einig: die Bastelwerkstatt macht Spaß und muss wiederholt werden.
Bastelwerkstatt Pressebild


Jugendgottesdienst „Lichtblick“ am 08.12.2017 in Zaisenhausen

Immer größer und mehr müssen die Events in der Adventszeit sein - oder nicht?!?
Mit diesen Worten begrüßte Gemeindediakon Daniel Horsch die rund 50 Gottesdienst-
besucherinnen und -besucher. Die JuGo-Band mit Gina Klein, Lena Weick, Heike Mehl,
Sabine Bühler-Marx und Michael Schweinfurth  übernahm die musikalische Ausgestaltung
des Jugendgottesdienstes. Von traditionellen Adventsliedern wie „Macht hoch die Tür“
über meditativen Gesang bis hin zu modernen Songs war alles im Repertoire. Zu Beginn
liefen Personen im Altarraum hektisch umher und berichteten von ihrem Stress, den
sie vor und mit Weihnachten haben. Nach und nach wurden immer mehr Lichterketten und
Lichteffekte eingeschaltet, welche die übertriebene Illumination in der Adventszeit 
zeigen sollten.
Bei der Predigt waren die Jugendlichen dieses Mal selbst gefragt. Die Frage, worüber
in Kleingruppen diskutiert werden sollte, war: „Was ist dein Entschleunigertipp, wenn
dir alles zu viel wird und Stress und Hektik dich gefangen nehmen?“ Die Tipps wurden
anschließend gesammelt. Mit jedem Ratschlag zur Entschleunigung schaltete Johanna
Rieschl einen grellen Lichteffekt aus. Es wurde so lange gesammelt, bis nur noch eine
Kerze auf dem Altar in die abgedunkelte Kirche strahlte. „Ich bin da und biete mein
Licht und meine Wärme allen an“ – das war die Botschaft des Lichtes. Nur wer in der
Adventszeit aufmerksam hinschaut, hinhört und sich nicht von der großen Fülle ablenken
lässt, kann die Bedeutung dieser besonderen Zeit wahrnehmen.
Nicht nur hören, sondern auch selbst aktiv sein – das sind feste Bestandteile der
Jugendgottesdienste in der Region Südlicher Kraichgau. An Basteltischen konnte dann
jede und jeder selbst eine eigne Kerze gestalten, welche als Wegbegleiter durch die
Adventszeit dienen kann.
Bei der anschließenden Meditation über die Jesusworte „Ich bin das Licht der Welt“,
gelesen von Janina Schilling, sollte diese Kerze bewusst wahrgenommen werden. Während
der Fürbitten wurde sie dann in Verbindung mit eigenen stillen Bitten an Gott entzündet.
Es breitete sich ein „Lichtermeer“ aus, welches niemanden blendete oder wie die zahlreichen
Lichteffekte zu Beginn des Gottesdienstes „kirre“ machte. Mit dem gesungenen Gebetsruf
„Mache dich auf und werde Licht“ wurden alle Besucherinnen und Besucher in die kommende
Adventszeit gesandt.
Jugendgottesdienst Pressebild

 

 IMG_6174

Herzliche Einladung zum Jugendgottesdienst in der Region
in Zaisenhausen am Freitag, den 8.12.2017um 18.00 Uhr
in der Evangelischen Kirche in Zaisenhausen

Pressebild Konfi-CupIMG_1835IMG_1829

Konfi-Cup: Fahrt nach Lahr nur knapp verpasst !

Am Sa. 11.11.17 nahmen wir mit einer Konfi-Mannschaft aus der Region beim Bezirkskonfi-Cup
in Bretten teil. Bereits im Training zeichnete sich ab, dass wir mit einer starken Mannschaft
antreten können. Durch die Vorrunde kamen wir ungeschlagen, sogar mit "null!" Gegentoren.

Gut gestärkt mit Hotdogs, zubereitet durch die Bezirksjugend, ging es dann in die Hauptrunde.
Auch hier starteten wir sehr gut, mussten uns dann im zweiten Spiel aber gegen die Konfis aus
Münzesheim geschlagen geben. Am Ende belegten wir den zweiten Platz, der mit einer Urkunde,
Haribo und Keksen belohnt wurde.

Turniersieger wurde Münzesheim, die im Januar zum Badischen Konfi-Cup nach Lahr fahren um unseren
Kirchenbezirk dort zu vertreten.

Ein großes Dankeschön an alle Spielerinnen und Spieler, sowie Fans und Betreuerinnen und Betreuer!

 JuGo 22.10.

Regio-Jugendgottesdienst am 22.10.2017, Evangelische Kirche Flehingen

Was hatten ein Mönch aus dem 16. Jahrhundert und seine Entdeckungen mit
uns heute zu tun? Diese Frage stellten sich rund 60 zumeist jugendliche
Besucherinnen und Besucher des Jugendgottesdienstes mit dem Thema „Freiheit
oder Fesseln“.


Bereits beim Betreten der Kirche wurden alle in die Zeit des Mittelalters
zurückversetzt. Spärliche Kerzenbeleuchtung und gregorianische Musik
schufen eine eigenartige Stimmung zu Beginn des Gottesdienstes. Plötzlich,
ganz unvermittelt, traten Mönche auf und berichteten von ihren Erlebnissen
mit Bruder Martin, bis dieser dann die Kirche betrat. Dramatisch wurde
Luthers Gewittererlebnis bei Stotternheim in Szene gesetzt. Krachender Donner,
Stroboskop-Blitze und Luthers Angstrufe hallten durch das Kirchengebäude.
Durch Lesung und Schauspiel wurden so entscheidende Stationen im Leben Martin
Luthers gezeigt. Der Höhepunkt war seine reformatorische Erkenntnis, dass alle
Menschen allein aus der Gnade Gottes gerechtfertigt sind. Hier stand Luther
in der noch recht düsteren Kirche am Altar, als Mitarbeitende aus den Kirchenbänken
aufstanden und laut Bibelzitate vorlasen. Allesamt zeugen von Freiheit und Gottes
liebevoller Zuwendung zu den Menschen. Bei jedem neuen Zitat wurde die Kirche
etwas heller, bis Luther selbst seine Erkenntnis aus dem Römerbrief schließlich
mit großer Freude verkünden konnte. 

Nach dem Erleben von Luthers Gedanken und der großen Freude über seine Erkenntnis
war die eigene Tätigkeit der Besucherinnen und Besuchern gefragt. In Workshops wie,
„So stelle ich mir meine Kirche vor“, „Backen mit Katharina von Bora“, „Kalligraphie“
oder „Singen mit der Band“ konnte man das Gehörte und Gesehene „verdauen“. Der
anschließende Predigt-Impuls griff vier Fesseln auf, unter denen viele von uns heute
leben. Es wurde deutlich, wie die inzwischen 500 Jahre alten Gedanken des Reformators
heute noch genau so aktuell sind wie in seiner Zeit.

Im Anschluss an den gemeinsam gesprochenen Abendsegen nach Martin Luther gab es einen
gemütlichen Ausklang vor der Kirche mit zuvor produzierten „Käthe-Keksen“ und warmem
Punsch.       

Jugendgottesdienst Reformation Plakat Regio-FestRegiotermine Oktober 2017_Plakat RGB Daten 

Regio-Jugendgottesdienst "Freiheit oder Fesseln ?!?"
am So. 22.10.17 um 18.00 Uhr Evang. Kirche Flehingen

Martin Luthers Entdeckung der Gnade Gottes wird im
Mittelpunkt des Jugendgottesdienstes stehen. Seine
Suche und die große Freude über diese Entdeckung kann
auch in unserem heutigen Leben eine wichtige Rolle spielen.
Dazu erwartet die vorwiegend jugendlichen Gottesdienst-
besucherinnen und -besucher gespielte Szenen aus dem Leben
Luthers, eine thematisch beleuchtete Kirche, Workshops und
im Anschluss (gegen 20.00 Uhr) ein Ausklang auf dem Platz
vor der Kirche mit Luther-Snack.

 Regiotermine Oktober 2017_Plakat RGB Daten

Jugendgottesdienste - Herzliche Einladung

22.10.17; 18.00 Uhr Evangelische Kirche Flehingen
Jugendgottesdienst zum Reformationsjubiläum:
Martin Luther - ein Mensch der viel bewegte (und fest stand)

08.12.17;  18.00 Uhr Evangelische Kirche Zaisenhausen
Fitnessstudio „Weihnachten“ 

D.Horsch  Logo_Suedlicher_Kraichgau2 AKTUELLES:

Gruppenfoto Kinder-Sommerfreizeit

„Komm mit, komm mit uns ins Abenteuerland…“

Diese Textzeile war in vielen Familien der 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
der diesjährigen Kinder-Sommerfreizeit noch Tage nach der Heimkehr zu hören.
Immer wenn das bekannte Lied der Band „Pur“ durch das Haus und das Außengelände
schallte, wussten alle: Es geht weiter! Die Freizeittage in der letzten Woche
der Sommerferien waren dieses Mal auf besondere Weise abwechslungsreich. Unser
Freizeithaus, das Gerhart-Hauptmann-Haus in Grasellenbach gab durch seine
„Reiselust“ unserer Gruppe vor, wie unsere Tage aussehen sollten. Gleich seinem
„Hauskollege“ im bekannten Kinderbuch „Das magische Baumhaus“ von Mary Pope
Osborne reiste auch unsere Unterkunft leidenschaftlich gerne durch verschiedenste
Länder und fremde Zeiten. 

Sicher war, dass es jeden Tag etwas Neues zu erleben gab. Bereits vor dem Frühstück
machten sich alle auf, um die Botschaft des Hauses zu suchen, wo man heute angekommen
war. So waren wir u.a. im „Bewegungsland“ in dem wir niemals still sitzen konnten,
oder im „Wilden Westen“ bei Cowboys und Indianern. An diesem Tag verbrachten wir den
gesamten Vormittag im angrenzenden Wald, schnitzen und bauten Unterschlüpfe aus gefundenen
Hölzern. Ebenfalls viel draußen waren wir, als wir im „Bewegungsland“ Station machten. Bei
einem Spaziergang betrachteten wir Gottes Schöpfung und hörten die Entstehungsgeschichte
aus der Bibel. Zu jedem Schöpfungstag bekamen die Teilnehmenden symbolisch eine Kleinigkeit,
die sie abends auf eine Schöpfungsscheibe aufkleben konnten. Von Bäumen, Pflanzen, Sternen
bis hin zum Menschen war alles dabei, eben alles, „was immer in Bewegung ist“.
Lange ausruhen konnten wir aber nicht, denn der Tag im Land der Feuerwehrleute verlangte
neben einigem Wissen, wie wir uns im Notfall verhalten sollten, von allen Teilnehmenden
gute sportliche Kondition. Schlauchkegeln oder Wasserstrahl-Ziel-Schießen waren nur einige
der Übungen. Am Abend wurden die müden „Brandbekämpfer“ schließlich mit frisch gegrillten
Bratwürsten und einem gemütlichen Sonnenuntergang am Lagerfeuer mit vielen Liedern und
Stockbrot belohnt.

Ehe wir uns versahen, war auch schon der letzte Tag gekommen: Hatten wir 24 Stunden zuvor
Wasser im Überfluss, waren wir nun in der Wüste, wo jeder Tropfen zählt. Hier hörten wir
von Menschen der Bibel, die in der Wüste einiges erlebt hatten. Den Abschlusstag rundeten
wir mit einem biblischen Mahl ab. Wie alle Mahlzeiten, die sich stets an den fremden Orten
und Zeiten orientierten, hatten unsere Köchinnen Gaby Höfle und Juliane Merkle typische
Speisen wie Datteln, Feigen und Schafskäse aufgetischt.

Am Samstagvormittag traten wir dann die „Große Reise“ zurück in die Region Südlicher Kraichgau
an. An der Schlossgartenhalle in Flehingen konnten alle Eltern ihre inzwischen „weit gereisten
Entdecker“, vollbepackt mit Erinnerungen und vielen Basteleien wieder in die Arme schließen.
Die „Landes- und Zeitenbeauftragten“ Jan Anschütz, Sabine Bühler-Marx, Christoph Horsch,
Max Kirschenlohr, Christine Knaus, Johanna Rieschl, Pfarrerin Ulrike Trautz und Gemeindediakon
Daniel Horsch freuen sich auf ein Wiedersehen, wo auch immer …?!

 

 Jugendtag in Kürnbach - Da war was los - Ein Rückblick:

Am Samstag, den 22. Juli 2017 war die Jugend der Region
Südlicher Kraichgau in Kürnbach zu Gast. Ein langer aber
abwechslungsreicher Tag lag vor den Konfirmandinnen
und Konfirmanden.

Nach einer ausführlichen Begrüßung zum ersten Konfi-Aktionstag
im neuen Jahrgang mit Vorstellung aller Mitarbeitenden teilte
Gemeindediakon Daniel Horsch die Großgruppe wieder nach ihren
Herkunftsgemeinden auf. Die Aufgabe des Tages war es das Motto
des diesjährigen Konfijahrganges „Konfi bewegt – Konfis bewegen“
kreativ umzusetzen. Dafür standen im Gemeindehaus bereits aus-
betonierte Gummistiefel, ausgediente Skioveralls und jede Menge
Aktenhäcksel bereit. Die Jugendlichen machten sich so gleich an
die Arbeit und bauten aus dem Material lebensgroße Figuren in
„bewegten“ Posen. Nach kurzer Zeit glich der Saal im Gemeindehaus
einem „Schlachtfeld“: überall lagen Papier, Füllmaterial, Sägemehl
und Stofffetzen herum, doch die Figuren standen bereit um mit
Zeitungspapier und Tapetenkleister ihre endgültige Form zu bekommen.
Mit viel Ausdauer modellierten die Jungs und Mädchen ihre Figuren.
Schicht für Schicht Zeitungspapier und „viiieeel“ Tapetenkleister
wurde aufgetragen um die Figuren fest und stabil zu machen.

Nach den Sommerferien werden die Figuren in den einzelnen Konfi-
Gruppen bemalt und in den jeweiligen Kirchen ausgestellt. Über das
Konfi-Jahr werden sie dann mit Informationen, Texten und Bildern
der Jugendlichen „geschmückt“.
Nach einer kurzen Verschnauffpause feierten die Konfis gemeinsam
mit anderen Jugendlichen und einigen Erwachsenen auf der Wiese
hinterm Gemeindehaus einen Jugendgottesdienst. „Sommer, Sonne,
Mee(h)r…“ war das Thema des Gottesdienstes. In Stationen konnte
man erfahren wieviel „Bewegung“ es im Urlaub gibt, welche Arten
von Urlaub wir machen oder wohin man gerne einmal reisen möchte.
Auch an Wünsche und Sorgen hatte man im Vorfeld gedacht: besonders
eindrucksvoll empfanden viele Jugendliche die Station an der sie
Kieselsteine mit Sorgen beschriften konnten und diese im angrenzenden
Bach symbolisch versänkten. So wie der Stein im Wasser verschwindet,
möchten Viele ihre Sorgen für die bevorstehende Urlaubszeit beiseitelegen.
Mit dem Segenslied „Möge die Straße“ und dem Ausruf „Gute Reise“ in
zahlreichen Sprachen wünschte das gesamte Team den Gottesdienst-
besucherinnen und -besuchern eine schöne und gesegnete Urlaubszeit.
Verabschieden wollte man sich aber noch nicht voneinander, denn im
Vorfeld hatte die EGJ aus Sulzfeld eine tolle Cocktailbar aufgebaut,
die bald bevölkert werden sollte. Das Angebot an frisch Gegrilltem
und zahlreiche Spielmöglichkeiten, von Federball über Riesenjenga,
bis hin zu Tischtennis luden zum Verweilen ein. Neben Spielen, Essen
und Reden verbrachten viele Jugendliche
die Zeit bis zum Ende um 22 Uhr mit Singen und Stockbrotbacken am
eigens dafür entzündeten Lagerfeuer.

Konfi-BewegungZaisenhausen  Jugo SoSoMe (6)figuren entstehen (2)Sulzfeld

 YouVent 2017

YouVent das heißt: glauben – leben – feiern
2017 ist es wieder soweit! Das YouVent, das große Treffen der
Evangelischen Jugend Baden, findet vom 06. - 08. Oktober 2017
in Bretten statt. Das Motto „Du schreibst Geschichte“ knüpft
am Reformationsjubiläum an, erweitert dann aber den Blick auf
unsere heutigen Herausforderungen.

Von Freitagabend bis Sonntagmittag sind Jugendliche ab 13 Jahren
aus Gemeinden, Konfigruppen und Verbänden der Evangelischen Jugend
Baden zu Gottesdiensten, Workshopangeboten, Aktionen und Konzerten
eingeladen.

Das Programm des YouVents entsteht durch das Mitwirken und Mitdenken
von vielen, meist ehrenamtlich engagierten, jungen Menschen. Das große
Landestreffen der Evangelischen Jugend Baden gibt es schon seit den
70er Jahren - erst als Landestreffen der Evangelischen
Gemeindejugend, dann als Landesjugendtreffen und nun zum sechsten Mal
als YouVent.

Das badische Jugendtreffen YouVent findet in der Regel alle zwei Jahre
statt.Weitere Informationen zu diesem großen Event: www.youvent.de.


Jahresthema der Konfis

Seit dem letztem Konfi-Jahrgang treffen sich die Konfirmandinnen und
Konfirmanden nicht nur in ihren eigenen Gruppen vor Ort, sondern einige
Male während ihrer Konfi-Zeit auch zusammen mit anderen Konfis der
Region Südlicher Kraichgau.

Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Flehingen, Kürnbach-Bauerbach,
Sulzfeld und Zaisenhausen erleben bei Konfi-Aktionstagen eine große
Gemeinschaft in der so Manches erreicht werden kann. Gemeinsam mit
anderen Jugendlichen werden darüber hinaus regelmäßig Jugendgottesdienste
gefeiert.

Alle Zusammenkünfte in der Region stehen dieses Konfi-Jahr unter dem Motto
„Konfi bewegt – Konfis bewegen“. Der Leitspruch macht deutlich, dass die
Konfi-Zeit, welche in einem wichtigen Lebensabschnitt der Heranwachsenden
verortet ist, eine Phase für vielfältige Themen des Lebens und der Beschäftigung
mit der eigenen Person bietet. Zeitgleich kommt zum Ausdruck, dass es auf jede
einzelne Person ankommt: Jede und jeder kann etwas erreichen und in „Bewegung“
setzen!

Gemeinsam mit einem Team um Gemeindediakon Daniel Horsch werden die Konfis sich
auf die Suche machen, wer sich in Bibel und Kirchengeschichte „bewegte“, für was
sie einstanden und was sie erreichten. Nicht nur damals, sondern auch heute „bewegen“
sich Menschen und setzen sich für andere ein. Bei einem Jugendgottesdienst im
Feuerwehrhaus in Flehingen fragen wir unter anderem nach der Motivation, warum
(Jung-)Feuerwehrleute hierzu bereit sind. Weiter gehört es auch dazu sich selbst
zu bewegen: der Konfi-Fußball-Cup am 11.11.17 in Bretten oder Aktionen bei denen
etwas für andere Menschen erreicht wird, bieten hierfür gute Gelegenheiten.

Am 22.Juli 2017, beim Konfi-Aktionstag in Kürnbach, wurden lebensgroße Figuren in
„bewegten“ Posen gebaut, welche bis zur Konfirmation 2018 in den jeweiligen Kirchen
der Region aufgestellt sind und mit Bildern und Texten der Konfis vom Thema „Bewegung“
berichten.

Das Vorbereitungsteam freut sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Konfi-Jahr.


Jugendgottesdienste - Herzliche Einladung

22.10.17; 18.00 Uhr Evangelische Kirche Flehingen
Jugendgottesdienst zum Reformationsjubiläum:
Martin Luther - ein Mensch der viel bewegte (und fest stand)

08.12.17;  18.00 Uhr Evangelische Kirche Zaisenhausen
Fitnessstudio „Weihnachten“


 

Konfi-Projekt 2017/2018 „Konfi bewegt – Konfis bewegen“

Unter diesem Motto fiinden die Regio-Veranstaltungen (Konfi-Aktionstage,
JuGos, Konfi-Cup etc. für den neuen Konfi-Jahrgang statt.

Nun bin ich auf der Suche nach einem Team, mit dem wir gemeinsam das
kommende Konfi-Jahr planen und durchführen. Das Projekt ist sehr offen
gestaltet, einzige Idee/ Vorgabe ist, dass „Bewegung“ in allen
Ausgestaltungen bei den einzelnen Veranstaltungen zum Ausdruck kommt.

Wer Lust hat, sich an diesem Projekt mit Rat und Tat zu beteiligen, ist
herzlich zur Mitarbeit eingeladen.

Herzliche Grüße
Daniel Horsch, Regio- Diakon,
Telefon:  0163- 30 99 456; Mail: daniel.horsch@kbz.ekiba.de

Für Spenden zur Unterstützung der Kinder und Jugendarbeit in unserer Region
südlicher Kraichgau (Flehingen, Kürnbach-Bauerbach, Sulzfeld, Zaisenhausen)
freuen wir uns.  Bankverbindung: Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Sulzfeld,
Stichwort „Kinder- und Jugendarbeit in der Region“ IBAN: DE46 6639 1200 0033 2175 01

 Logo_Suedlicher_Kraichgau2

REGION und ihre Angebote und Veranstaltungen

Herzliche Einladung zum  nächsten JuGo. Er findet am 22. Juli 17 (nach dem Konfi-Aktionstag)
um 18.00 Uhr in Kürnbach als "Open Air Gottesdienst" statt.

Übersicht Konfi-Aktionen REGIO 2017/18
Konfi-Projekt: „Konfi bewegt – Konfis bewegen“


Juli
06.-09.07.17     Konfi-Camp Fl/Zh
09.07.17     Konfi-Vorstellungsgottesdienst in Sulzfeld
16.07.17     10.00 Uhr Konfi-Vorstellungsgottesdienst in Flehingen

22.07.17     Konfi-Aktionstag (1. in KU 17/18) in Kürnbach
                18.00 Uhr JuGo (1) mit anschließender Party in Kürnbach

23.07.17     Konfi-Vorstellungsgottesdienst Kürnbach-Bauerbach

September
Daniel Horsch, der REGIO-Diakon besucht in Absprache einzelne Konfi-Gruppen und arbeitet am Jahresprojekt weiter 
(Auch noch im Oktober)

Oktober
06.-08.10.17     YouVent in Bretten – Gemeindegruppen
               Teilnahme am Konfi-Spezial / Anmeldung nur über Gemeinden

29.10.17     Regio-Familien-Gottesdienst in Flehingen
                   Regio-Fest in und ums Gemeindehaus in Flehingen
(Mithilfe durch Konfis?)
22.10.17     JuGo (2) in Flehingen um 18.00 Uhr


November
Im Zeitraum vom 23.10. - 10.11.17: 2-3 Trainingsabend jeweils ca. 90 Min. zur Vorbereitung
                            auf den Konfi-Cup.
11.11.17     Konfi-Cup in Bretten - Teilnahme als Regio-Team(s)
        = Konfi-Aktionstag 2


Dezember
08.12.17     18.00 Uhr JuGo (3) in Zaisenhausen

Januar 2018
20.01.18    Konfi-Aktionstag (3) in Sulzfeld (Ende spätestens 15.00 Uhr)
20./27.01.18    Badischer Konfi-Cup in Lahr – Teilnahme bei Weiterkommen

Februar 2018
02.02.18 (?)    JuGo (4) in Flehingen, ggf. ökumenisch / Jugendfeuerwehr?
        Termin ist noch nicht sicher – Absprachen mit FW laufen noch.

23.-25.02.18    Konfi-Wochenende Kürnbach-Bauerbach

März 2018
18.03.18    Konfi-Gottesdienst in Kürnbach-Bauerbach
29.03.18     18.00 Uhr JuGo (5) mit Abendmahl an Gründonnerstag in Kürnbach

April 2018
15.04.18     9.30 Uhr Prüfungsgottesdienst in Sulzfeld
21.04.18     18.00 Uhr Konfi-Gespräch Fl/Zh in Flehingen
21.04.18     18.00 Uhr Konfi-Abendmahl in Sulzfeld
22.04.18     Konfirmation Fl/Zh in Flehingen
22.04.18     Konfirmation in Sulzfeld
29.04.18     Konfirmation in Kürnbach-Bauerbach

29.04.18     18.00 Uhr Konfi-Nachtreffen Fl/Zh in Flehingen 18.00 Uhr

Mai 2018
04.-06.05.18     Schokofreizeit – Ort noch offen

                                           
Kursiv: Veranstaltungen/Aktionen der jeweiligen Gemeinden intern
Grün: Regio-Aktionen


Für weitere Informationen steht Regio-Gemeindediakon Daniel Horsch (Tel.: 0163 3099456 oder
Mail: Daniel.Horsch@kbz.ekiba.de) gerne zur Verfügung.
D.Horsch
IMG_8858 - Kopie - Kopie

jugo grüdo (1)jugo grüdo (2)

 Kinderfreizeiten 2017

Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Region „Südlicher Kraichgau“
veranstalten dieses Jahr zwei Kinderfreizeiten. Hierzu laden wir alle
Kinder im Alter von 7 - 12 Jahren herzlich ein.

Pfingstfreizeit vom 12.06 - 17.06.2017
In den Pfingstferien werden sich die Kinder und das Team um Juliane Merkle
und Daniel Horsch gemeinsam mit „Philipp“ und „Martin“ auf eine große Zeitreise
begeben. Zusammen erkunden wir das Leben im Mittelalter. Dabei werden wir auch
zeitweise auf den Luxus des 21. Jahrhunderts verzichten.

An wichtigen Stationen im Leben Martin Luthers entdecken wir „Zeitreisende“ was
vor gut 500 Jahren diesen Mann bewog, sich Gedanken über „Gott und die Welt“ zu
machen.

Unser Freizeithaus „Klotzenhof“, am Waldrand in der Nähe von Großheubach gelegen,
bietet u.a. ein riesiges Außengelände mit einer großen Wiese zum Spielen und Toben,
eine Lagerfeuerstelle, eine Werkstatt sowie zwei große Tagesräume. Unser erfahrenes
Küchenteam verwöhnt alle Teilnehmenden mit abwechslungsreichen Speisen und ganz
besonderen Leckerbissen aus längst vergangenen Zeiten.

Der Teilnahmebeitrag für diese Zeitreise beträgt 150,00 ¤
(125,00 ¤ für das 2. Kind und 100,00 ¤ für das 3. Kind einer Familie).

Sommerfreizeit 04.09. - 09.09.2017
In der letzten Woche der Sommerferien lädt das Abenteuerteam um Jennifer Faber und
Daniel Horsch zu einer Freizeit an einem „magischen“ Ort ein. Unsere Freizeit findet
im Gerhart-Hauptmann-Haus in Grasellenbach-Scharbach statt. Dieses Haus ist für seine
eigenwillige „Reiselust“ bekannt: Am Abend werden wir oft nicht wissen, an welchen
unbekannten Orten oder in welchen fremden Ländern wir am nächsten Morgen aufwachen.
Es ist davon auszugehen, dass wir in dieser Freizeitwoche viele spannende Abenteuer
und phantasievolle Situationen erleben werden. Wohin es als erstes gehen wird …
lasst euch überraschen!

Der „Eintritt“ ins Abenteuerland beträgt 150,00 ¤ (125,00 ¤ für das 2. Kind und
100,00 ¤ für das 3. Kind einer Familie).

Anmeldungen sind ab Montag, 6. Februar 2017, in den Evangelischen Pfarrämtern Flehingen,
Kürnbach-Bauerbach, Sulzfeld und Zaisenhausen erhältlich.

Für weitere Informationen (auch für finanzielle Unterstützung des Teilnahmebeitrags bei
geringem Einkommen) steht Regio-Gemeindediakon Daniel Horsch (Tel.: 0163 3099456 oder
Mail: Daniel.Horsch@kbz.ekiba.de) gerne zur Verfügung.

jugo grüdo (1)jugo grüdo (2)

Rückblick: Jugendgottesdienst an Gründonnerstag 2017: „Wir sind getragen“

„Noch einmal festlich feiern, feiern in Anbetracht dessen, was auf dem Weg bis
Ostersonntag vor uns liegt. Heute erinnern wir uns an das letzte gemeinsame Mahl
von Jesus und seinen Jüngern. Dieser Abend steht unter den Zeichen von Brot und
Traubensaft.“

Mit diesen Worten begrüßte Gemeindediakon Daniel Horsch die zumeist jugendlichen
Gottesdienstbesucherinnen und -besucher. Im Evangelischen Gemeindehaus in Kürnbach
waren Sitzkreise und geheimnisvoll bestückte Kisten vorbereitet.

Nachdem die Glocken verstummten, wurde damit begonnen, das Geheimnis der vorbereiteten
Holzkisten zu lüften. In ihnen befand sich alles, was man zu einem gemütlichen Mahl
braucht: Tischdecken, Kerzen, Brot, Käse, Rohkost, Obst, Traubensaft und Wasser. Die
Jugendlichen begannen, ihre jeweilige Kreismitte zu einem „Tisch“ herzurichten. Nachdem
der Inhalt jeder Kiste auf dem Tischtuch ausgebreitet war, begann das gemeinsame Essen.   
Nach kurzer Zeit unterbrachen drei hereinkommende Teenager die gemeinsame Mahlzeit.
Schnell wurde klar, dass sie gar nicht zum Jugendgottesdienst wollten, sondern auf dem
Weg zu einem Segeltörn waren. Gespannt lauschten alle ihren Vorstellungen und Hoffnungen
von einem ruhigen und schönen Törn auf dem Meer, doch dann zählten sie immer mehr Befürchtungen
auf: „Was ist, wenn das Meer stürmisch ist oder wenn gar jemand über Bord geht? Was kann uns
dann tragen?“
jugo grüdo (2)
Zum Glück hatte eine der jungen Frauen für ihre Freundinnen mitgedacht und Schwimmwesten besorgt,
welche sie an die beiden anderen verteilte, die sich nun wieder mehr auf ihren Urlaub freuen konnten.
Diese von Anja Feßenbecker, Janina Schilling und Johanna Rieschl gespielte Szene diente nicht nur zur
Unterbrechung der Essensphase, sondern war auch Auftakt zu einer Aktion: Alle Mitfeiernden waren nun
eingeladen, sich Menschen, Dinge, Tätigkeiten etc. zu überlegen, die jede einzelne / jeden einzelnen
in stürmischen Lebenszeiten tragen. Die Ergebnisse wurden auf die Rettungswesten der Teenager gepinnt
und danach am Kreuz, das sich in der Mitte des Raumes befand, abgelegt.

Abgerundet wurde die Aktion mit dem Lied „Ich lobe meinen Gott der aus der Tiefe mich holt“. Alle Lieder
dieses Gottesdienstes wurden am Klavier von Heike Mehl begleitet.Das nun folgende Abendmahl, wofür Pfarrerin
Ulrike Trautz einzelne Textkarten mit Gebeten und Einsetzungsworten vorbereitete hatte, wurde in den einzelnen
Sitzgruppen mit Traubensaft und selbstgebackenem Fladenbrot gefeiert.

Gegen Ende des Gottesdienstes kam all das, was im Leben Schutz und Halt bietet, nochmals zu Wort: Lena Weick
und Katharina Wagner nahmen die im Aktionsteil bedachten Überlegungen zu den „Rettungswesten“ in das Dank-
und Fürbittgebet auf.Der Jugendgottesdienst endete mit einem Segen, der nicht nur empfangen, sondern auch
symbolisch weitergegeben wurde und andere Menschen tragen soll.

jugo grüdo (1)

 

Einführung des Regio-Diakons für Kinder und Jugendarbeit in der Region (Kürnbach-Bauerbach, Flehingen, Zaisenhausen, Sulzfeld) im REGIO-Gottesdienst am 18.9.2016 um 18.00 Uhr:

IMG_8910 - Kopie IMG_8855 - Kopie IMG_8871 - Kopie IMG_8858 - Kopie - Kopie IMG_8857 - Kopie IMG_8854 - Kopie IMG_8895 - Kopie IMG_8918 - Kopie

Am vergangenen Sonntag, den 18.9.2016 wurde in einem Regiogottesdienst Daniel Horsch
feierlich in sein Amt als Gemeindediakon für die Kinder- und Jugendarbeit eingeführt.
Zahlreiche Gottesdienstbesucher aus den Gemeinden der Region „Südlicher Kraichgau“
haben sich in die Sulzfelder Kirche aufgemacht. Neben der Pfarrerin und den Pfarrern
der Kirchengemeinden Flehingen, Kürnbach-Bauerbach, Sulzfeld und Zaisenhausen nahmen
auch die ehrenamtlichen Mitglieder des „Gemeinsamen Ausschusses“, die Mitarbeitenden
in der Kinder- und Jugendarbeit, Vertreterinnen und Vertreter aus den Ämtern und Gremien
des Kirchenbezirks Bretten-Bruchsal und Vertreter der Schulen an diesem Gottesdienst teil.
Der Gottesdienst wurde musikalisch festlich und fröhlich gestaltet vom Kirchenchor unter
der Leitung von Heidrun Fundis und von Simon Becker am E-Piano bzw. an der Orgel.
Daniel Horsch, der mit seiner Frau, mit seiner Familie und seinem Freundeskreis gekommen
war, wurde von Dekanin Mannich eingeführt und eingesegnet. In der Predigt ermunterte sie ihn,
intensiv zu sehen, was in der Kinder- und Jugendarbeit zu tun notwendig ist. Er will künftig
die kirchliche Kinder- und Jugendarbeit in den Gemeinden und in der Region voranbringen mit
regionalen Freizeitangeboten für Kinder- und Jugendliche, Begleitung in der Konfirmandenarbeit,
Zusammenführung der Mitarbeitenden und Betreuung der bestehenden Kreise in den Gemeinden. Für
diese große Herausforderung wünschten ihm beim sich anschließenden Empfang im Gemeindehaus
viele Menschen ein glückliches Händchen und Gottes Segen.

Der neue REGIO-Diakon Daniel Horsch stellt sich vor:
D.Horsch

Mein Name ist Daniel Horsch, ich bin 32 Jahre alt und stamme aus Eppelheim, bei
Heidelberg.  Ab 1. September werde ich bei Ihnen in der Region „Südlicher Kraichgau“
als Diakon tätig sein. Nach dem Abitur und dem Zivildienst studierte ich Theologie
mit dem Schwerpunkt Diakoniewissenschaft in Heidelberg und entdeckte dort meine
Leidenschaft für Religionspädagogik.

Auf Umwegen gelangte ich an die Evangelische Hochschule Freiburg, wo ich im Frühjahr
meinen Bachelor als Religionspädagoge und Gemeindediakon ablegte. Meine Thesis verfasste
ich zum Thema „101 Jahre Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben und der Einfluss Albert
Schweitzers auf nachhaltige Prozesse“.

Seit meiner Konfirmation bin ich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. In diesen Jahren
konnte ich hierbei viele verschiedene Bereiche (regelmäßige Gruppen, einmalige Aktionen,
Freizeiten, etc.) aus dem Blickwinkel eines Ehrenamtlichen kennen und schätzen lernen.
Als Mitglied des Kirchengemeinderates der Evangelischen Kirchengemeinde Eppelheim bekam
ich die Möglichkeit über den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit hinaus, die gesamte
Gemeinde in den Blick zu nehmen. Hier engagierte ich mich im Bauausschuss und beteiligte
mich an unterschiedlichsten Projekten der Kirchengemeinde. Bei der Bezirkssynode im
Kirchenbezirk „Südliche Kurpfalz“ konnte ich Erfahrungen außerhalb der eigenen Gemeinde
sammeln.

Neben meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten war ich ebenfalls als Hausmeister und Kirchendiener
in Eppelheim nebenamtlich tätig. Besondere Freude bereitet mir die Verbindung von
Veranstaltungstechnik, wofür ich seit 2008 ein Kleinunternehmen betreibe und die Verkündigung,
sei es bei Jugendgottesdiensten, Gemeindefesten oder auf Freizeiten.

Zusammen mit meiner Frau Stefanie, gehe ich gerne Schwimmen und Radfahren. Diese sportlichen
Tätigkeiten „kompensiere“ ich dann durch Kochen am Abend. Spaß und Ausgleich finde ich auch
bei handwerklichen und gärtnerischen Tätigkeiten.

Als Diakon in der Region „Südlicher Kraichgau“ freue ich mich darauf viele neue Bekanntschaften
zu machen und gemeinsam mit Ihnen und Euch die Kinder- und Jugendarbeit in der Region zu gestalten.

Diakonwahl

Wahl des Regio-Diakons Daniel Horsch

Am 19. Juli 2016 haben die Kirchengemeinderäte der Region (Sulzfeld, Kürnbach-Bauerbach,
Flehingen und Zaisenhausen) Daniel Horsch als Regio Diakon gewählt.Er soll die Kinder-
und Jugendarbeit in unserer Region "Südlicher Kraichgau" vernetzen und intensivieren und
die Mitarbeitenden unterstützen und eingene aktionen dfür die Region organisieren.
Er tritt die Stelle am 1. September an. Diese Projektstelle ist zunächst für drei Jahre
durch die beteiligten Gemeinden der Region und durch einen Zuschuss der Landeskirche für
dieses Projekt finanziert. Durch Spendenmittel wird beabsichtigt, wenn möglich die Stelle
auch über die drei Jahre hinaus weiter zu finanzieren. Unserer Kirchengemeinde in Sulzfeld
war die Teilnahme an dem Projekt möglich durch die Unterstützung des Diakoniefonds, der
entsprechend seiner Satzung unter anderem auch die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen kann.
Dafür allen Mitgliedern des Diakoniefonds herzlichen Dank.

In Kürze wird sich Daniel Horsch noch persönlich vorstellen. Da er hier in die Region ziehen
wird sucht er zum mieten ein kleines Häuschen mit Garten. Wir wünschen unserem Regio Diakon
Daniel Horsch von ganzem Herzen Gottes Segen für sein Wirken in diesem neuen Amt und heißen
Ihn mit seiner Ehefrau herzlich willkommen in unserer Region. 

DSC00245

„Vertraut den neuen Wegen“ Kooperationsvereinbarung von vier evangelischen Kirchengemeinden
 
Am Ostermontag haben die vier Kirchengemeinden Kürnbach-Bauerbach, Flehingen, Zaisenhausen
und Sulzfeld im Ostermontaggottesdienst in Bauerbach eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.
So sollen künftig Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit gemeinsam durchgeführt werden. Mehr
noch: „Wir sind bereit, die Kinder- und Jugendarbeit in der Region durch die Mitfinanzierung einer
zunächst auf drei Jahre befristeten Stelle für eine/n Gemeindediakon/in zu unterstützen.“ So haben
es die vier Kirchengemeinderatsgremien in den vergangenen Wochen endgültig beschlossen. Im Oktober
2014 wurde ein sogenannter Kirchenkompassprozess initiiert, in welchem die zukünftige Entwicklung
der Gemeinden in der Region bedacht wurde. Die Selbstverständlichkeit, in welcher der christliche
Glaube gelebt und kommuniziert wird, nimmt in jüngster Zeit immer mehr ab. Eine kleine regionale
Gruppe von kirchlich Mitarbeitenden unter Leitung von Pfarrerin Ulrike Trautz (Kürnbach) und
Kirchengemeinderat Roland Schölch (Sulzfeld) ist der Ansicht, dass Gemeindeaufbau nur mit Kindern
und Jugendlichen zusammen stattfinden kann. Der Bezirkskirchenrat und der Oberkirchenrat haben
dieses Vorhaben kräftig unterstützt, nicht zuletzt mit finanziellen Mitteln aus einem Kirchenkompassfonds
der badischen Landeskirche.

Beim gut besuchten feierlichen Gottesdienst, in welchem Vertreterinnen und Vertreter aus den vier Gemeinden
mitgewirkt haben, stand das Kirchenlied „ Vertraut den neuen Wegen“ im Mittelpunkt. „Neue Wege gehen, dafür
braucht es Mut, denn es gibt keine Garantie, dass das Projekt greifen wird.“ (Pfarrerin Trautz) Doch die
Initiatorinnen und Initiatoren sind erfüllt von der Hoffnung und dem Vertrauen, dass diese Maßnahme unter
dem Segen Gottes steht und sich fruchtbar für die Gemeinden in der Region auswirkt.


 



login logout