zur Startseite

Eintritt

Sie wollen (wieder) in die Evangelische Kirche eintreten?

Ein guter Entschluss. Denn damit machen Sie deutlich, dass Ihnen die Botschaft Jesu Christi wichtig ist. Darüber hinaus unterstützen Sie damit die Arbeit der Evangelischen Kirche in Baden mit Ihren vielfältigen Aufgaben.

Und Sie machen den Menschen Mut, die sich in der Kirche engagieren und sich jeden Tag hauptamtlich oder ehrenamtlich dafür einsetzen, dass junge wie alte Menschen in unserer Gesellschaft ein gutes und lebenswertes leben führen können.

Über die vielfältigen Aufgaben der Badischen Landeskirche können Sie sich auf folgender Internetseite informieren: www.ekiba.de. Dort finden Sie auch folgende Hinweise zum Kircheneintritt:

Sie möchten (wieder) in die Kirche eintreten? Sie wissen aber nicht genau, wie das geht?

Wir sagen Ihnen, wie Sie (wieder) Mitglied werden:

Wenn Sie nach Ihrer Taufe und Konfirmation aus der Kirche ausgetreten sind, dann vereinbaren Sie mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer Ihrer Gemeinde (hierzu können Sie den "Gemeindefinder" dieser Internet-Seite verwenden) einen Termin, oder nehmen Sie Kontakt auf mit einer der zentralen Kircheneintrittstellen in der badischen Landeskirche.

Keine Angst!

Es wartet keine Glaubensprüfung auf Sie. Sie brauchen sich nicht zu rechtfertigen. Christ ist, wer getauft ist. Darum macht ein Austritt aus der Kirche die Taufe nicht ungültig. Wenn Sie noch nicht getauft sind, wird ein Pfarrer oder eine Pfarrerin alle Fragen, die mit der Taufe zu tun haben, ausführlich mit Ihnen besprechen.

Wenn Sie sicher sind, dass Sie gerne (wieder) dazugehören möchten, dann füllen Sie einen Aufnahmeantrag aus. Ihr Aufnahmeantrag wird an das für Ihren Wohnsitz zuständige Pfarramt weitergeleitet. Sie können sich aber auch für eine andere Pfarrgemeinde entscheiden. Dieses Pfarramt setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung. Sie werden zum Gottesdienst und zum Mitmachen in der Gemeinde eingeladen. In der Regel nimmt Sie die Gemeinde in einem Gottesdienst öffentlich auf. Ob das der normale Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen ist oder ein Gottesdienst in einem kleineren Rahmen, das hängt von der Gemeinde ab und von ihren Absprachen.

Und was kostet das?

Der Eintritt in die Kirche kostet nichts. Aber als Mitglied der Kirche werden Sie, sofern sie Lohnsteuer oder Einkommensteuer zahlen, auch Kirchensteuer zahlen. Sie beträgt acht Prozent der Lohn- bzw. Einkommensteuer. Denn die Kirche kann nicht ohne finanzielle Mittel existieren. Durch diese Koppelung nimmt die Kirchensteuer Rücksicht auf die finanzielle Leistungskraft des Einzelnen. Wer zum Beispiel in Ausbildung, arbeitslos ist oder Rentner und kein zu versteuerndes Einkommen bezieht, der zahlt auch keine Kirchensteuer.

Was macht die Kirche mit dem Geld, das ihre Mitglieder ihr anvertrauen?

Darüber legt sie sorgfältig und öffentlich Rechenschaft ab. Sie können sich jederzeit darüber informieren.



login logout