zur Startseite

Der am 1. Dezember 2013 für die 6 Jahre Amtszeit neu gewählte Kirchengemeinderat:

A KGR für Blättle WEB gross

Die am 1. Advent 2013 gewählten 8 Kirchengemeinderäte sind nach alphabetischer Reihenfolge:

Antritter, Rüdiger, Bankkaufmann 57 Jahre
Gablenz, Anette, Geschäftsführerin, 46 Jahre
Heckler, Tanja, Hauswirtschaftsleiterin, 41 Jahre
Hötzer, Ursula,  P-T-A, 53 Jahre
Krüger, Rolf, Zimmermann, 52 Jahre
Schäfer, Sabine, Angestellte, 47 Jahre
Schölch Roland, Lehrer, 64 Jahre
Schramm, Alexandra, Erzieherin, 41 Jahre

Vielen Dank für Ihre Unterstützung der Kirchengemeinderatswahlen.

Kirchenälteste…

• sind das Ohr an der Gemeinde, nehmen Wünsche und Anliegen auf.
• koordinieren Angebote
• überlegen, wo diakonische Hilfe und Gaben in unserer Gemeinde am besten helfen.
• denken darüber nach, wie der Gottesdienst und das Gemeindeleben einladend gestaltet werden können.
• wirken im Gottesdienst mit durch Lesungen oder die Austeilung des Abendmahls.
• verwalten die Gemeindefinanzen und entscheiden über Bauvorhaben und Stellenbesetzungen.
• bringen mit frischen Ideen, mit ihrem Glauben und auch mit ihrem Zweifel den Austausch 
   über Gott und Kirche voran.

Sie haben gewählt!  Die Wahlbeteiligung lag bei 28,6 %, d.h von 2196 Wahlberechtigten haben 628 gewählt.

Der neue Kirchengemeinderat bedankt sich für Ihr Vertrauen:

A KGR für Blättle WEB gross


*****


Ergebnisse der Kirchengemeinderats-Rüste 28.3.2009

Der Kirchengemeinderat hat sich am Samstag, dem 28. März 2009, in Diedelsheim im Gemeindehaus
zu einem Rüsttag zusammen gefunden. Im Zusammenhang mit der zurückliegenden Visitation haben wir
uns mit zwei Zielformulierungen befasst:
1. Wir fördern lebendige Gottesdienstformen.
2. Wir wollen im Vertrauen auf die Liebe Gottes nach innen und außen weiter wachsen.

... lebendige Gottesdienstformen ...
Wir haben uns um den Sonntagmorgengottesdienst Gedanken gemacht. Immer wieder erfreut uns
die musikalische Gestaltung der Gottesdienste durch den Kirchenchor und den Posaunenchor.
Für diesen Schatz sind wir sehr dankbar. Und wir freuen uns, dass der Jugendkreis und die
Evangelische Gemeindejugend Gottesdienste mitgestaltet haben und mitgestalten wollen und die
Konfirmanden die Tauffeiern mitgestalten.Vielleicht werden auch andere Kreise – Frauen und Männer –
diesem Beispiel folgen. Der Kirchengemeinderat wird sich bei der sonntäglichen Lesung und den
Abkündigungen einbringen.

... im Vertrauen auf die Liebe Gottes nach innen und außen wachsen ...
In gesellschaftlich unsicheren Zeiten sind wir als Kirche gefragt: Welche Rolle spielen noch
christliche Werte, wie z.B. soziale Gerechtigkeit, Nächstenliebe, Fürsorge für die Schwachen?
Wir werden die Nachbargemeinden Kürnbach und Zaisenhausen anregen, mit uns zusammen einen Regionaltag
zu veranstalten. Mit Personen aus Kirche, Schule und politischer Gemeinde wollen wir mit dieser
Thematik ins Gespräch kommen und wenn möglich Initiativen starten.

Nach dem Leitgedanken „Lebendig – kräftig – schärfer“ wollen wir die Gemeinde Jesu Christi weiter entwickeln.



login logout