zur Startseite
Herzlicher Dank für die Inneneinrichtung der Sakristei und auf der Empore  

Die Inneneinrichtung der Sakristei ist angekommen. Die Firma Mayer sponsort die Inneneinrichtung der Sakristei unserer Kirche mit neuen modernen und funktionalen Möbeln, die viel Stauraum bieten. Dazu gehören auch noch zwei große Schubladenschränke für die Empore. Farblich passen sich die Möbel sehr gut an die Kirche an. Dafür sind wir sehr dankbar und freuen uns sehr über diese große Unterstützung durch die Firma Mayer. Das ist der letzte Schritt im Rahmen der Innenrenovierung. Am 15. und16.November ist alles von Mitarbeitern der Firma Mayer eingebaut worden. Sie haben eine super Arbeit gemacht.  Hier sehen Sie die ersten Bilder vom Einbau. Wenn alles fertig ist, feiern wir das natürlich auch entsprechend. Das haben wir im Rahmen vom Gottesdienst am 1. Advent gemacht. Lesen Sie dazu den Artikel von Uwe Gablenz unter den Bildern.

Mayer 7 WEB Mayer 12 !

Pfarrer Jürgen Fränkle hatte im direkten Anschluss an den sonntäglichen Gottesdienst
eine feine Aufgabe zu erledigen. Es galt nämlich Dankeschön zu sagen, und zwar üppig.
Und er benutzte einleitend eine treffliche Metapher: “Eigentlich müsste man es überall
im Ort gehört haben“ sprach er zu seinen Gemeindegliedern, “als uns allen ein riesiger
Stein vom Herzen gefallen ist“. Gemeint waren zwei Dinge: Die vor Wochen noch drohenden,
das Kirchensäckel immens belastenden Kosten, die sich infolge der Möbilierung der Sakristei
ergeben würden - und die Lösung dieses Problems. Und genau diese Lösung saß am vergangenen
Sonntag in der dritten Bankreihe. In Form von Frank und Jürgen Mayer, den Geschäftsführern
der Sulzfelder Möbelmanufaktur Mayer. Die ist inzwischen längst landesweit und überdies
international aktiv und populär. Wer sich die Referenzliste des seit den 50-er Jahren des
vergangenen Jahrhunderts in Sulzfeld ansässigen Firma anschaut, wird neidlos anerkennen müssen:
Mein lieber Schwan, die haben ´was bewegt! Herrlich dabei, wie bodenständig und gemeindenah
die Herren Mayer offensichtlich geblieben sind. “Rolf Krüger hat in seiner unnachahmlichen Art
und Weise mit Jürgen Mayer Kontakt aufgenommen“, erzählte Pfarrer Fränkle, “und der Jürgen hat
sich dann mit dem Frank besprochen. Und plötzlich hieß es, die Fa. Mayer übernimmt die gesamten
Kosten“. Wer wisse, was eine Küche kostet, und wer zudem einschätzen könne, wie umfangreich die
Möblierung in der Sakristei ist, für den wird unmissverständlich klar: “Das ist eine großartige
Leistung“, schwärmte Jürgen Fränkle. Rolf Krüger und unser Pfarrer überreichten den beiden Herren
zum sinnbildlichen Dank zwei Bücher über die Kirchenrenovierung und zwei Kirchenbilder. Und die
Gemeinde applaudierte. Aus Anerkennung und aus Dankbarkeit. Insgesamt waren auch die unzähligen,
hier infolge Platzmangels nicht namentlich angeführten Helfer gemeint, als Pfarrer Fränkle sagte:
“Danke, Möbelmanufaktur Mayer!“ und die Anwesenden einlud, die Sakristei zu besichtigen. (Artikel von Uwe Gablenz - leicht gekürzt )

A1 Mayer Dank WEB



login logout