zur Startseite

Sonntag, den 25. Oktober 2009

18.00 Uhr ausZEIT - Gottesdienst gestaltet vom ausZEIT-Chor, der ausZEIT-Band und dem ausZEIT-Team

Oktober20091  

Herzliche Einladung zum „ausZEIT“–Gottesdienst am 25. Oktober um 18.00 Uhr in der evang. Kirche.
Geht unsere „Kirchengemeinde“ unter? Wird sie von Strömungen ins Abseits getrieben?
Hat die Kommandobrücke den richtigen Kurs eingeschlagen? Ist noch genug Proviant an
Bord?    …Und wo ist die Mannschaft ? Auf diese Fragen versuchen wir am  Sonntag eine Antwort zu finden.
Kommen Sie, um „unser aller Schiff“ auf Kurs zu halten.  ausZEIT-Team,  -Band und -Chor freuen sich auf Ihr Kommen!

Bericht zum ausZEIT-Gottesdienst am 25. Oktober 2009 zum Thema “Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt?”

Wie sieht so ein Schiff aus? Was ist die Aufgabe der Mannschaft? Wie kann das Schiff zur Rettung werden für viele?
Wo kann meine persönliche Aufgabe sein beim Zusammenspiel der Mannschaft? Wie kann man gemeinsam Probleme bewältigen,
damit das Schiff auf Kurs bleibt und in Stürmen oder Flauten nicht untergeht? Das waren Fragen, die Bestandteil
dieses Thema waren.

Durch viele moderne geistliche Lieder hat der ausZEIT- Chor und die ausZEIT-Band gemeinsam mit der Gemeinde
Antworten gefunden: “Einer hat uns angesteckt mit der Flamme der Liebe”, “Eines Tages kam einer, der hatte eine
Freude in seinen Augen, eine Freiheit in seinem Handeln, eine Zukunft in seinen Zeichen. … Eines Tages kam einer,
der hatte einen Schatz in seinem Himmel, ein Leben in seinem Tode, Auferstehung in seinem Glauben.”, “Komm sag es
allen weiter …: Gott selber lädt uns ein. Sein Haus hat offne Türen, er ruft uns in Geduld, will alle zu sich führen,
auch die mit Not und Schuld.” – Wie man denn leben und handeln soll beschrieb das Lied: “Brich dem Hungrigen dein
Brot, hilf dem Armen in der Not …” Und das ist verbunden mit großer Dankbarkeit, dass Jesus uns in sein Boot
aufgenommen hat, das allen Stürmen standhält: “Danke, Vater, für das Leben, das du gibst, dass du seinen Sohn gabst
und mich unbegreiflich liebst. Ich bin froh mit Jesus in meinem Haus. Gut zu wissen: jederzeit ist er hier.”

 

Das ausZEIT-Team hat zu bedenken gegeben, wie die Urgemeinde in ihren Anfängen Gemeinschaft gelebt hat und welche
Kraft in der biblischen Botschaft steckt, so dass sie letztlich über die Friedensgebete in der Nikolai-Kirche zur
friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR beigetragen hat. Hingewiesen wurde auch auf den alten reformatorischen
Grundsatz, dass die Kirche immer zu reformieren ist und immer wieder neue Anstösse braucht, um Menschen mit dem
Evangelium anzusprechen. Dazu diente eine Auswahl von den 96 Thesen, die Pfarrer Dr. Klaus Douglas aus Hessen
formuliert hat für die zukünftige Entwicklung und Stabilität der Kirche und Gemeinde. ( Die gesammelten Thesen sind
im Internet zugänglich. ) Diese Lesung einzelner Thesen war verbunden mit Fragen, die anregen sollten, sich der
eigenen Gaben und Fähigkeiten für den Dienst und die Mitwirkung und Mitgestaltung der Kirche und Gemeinde bewusst
zu werden und sie zur Förderung der Gemeinde einzusetzen. Gebete nahmen die verschiedenen Überlegungen auf und
schlossen ab mit einem gemeinsamen Segenslied. Wie gewohnt wurde der ausZEIT Gottesdienst beendet mit einem
fröhlichen und zuversichtlichen Musikstück der ausZEIT-Band.

Herzlichen Dank an alle, die bei dem Gottesdienst  mitgemacht haben als Gottesdienstbesucher in der gut besetzten
Kirche, im ausZEIT- Chor und in der ausZEIT-Band und im ausZEIT-Team.

Oktober20091  

( "Im Schiff, das sich Gemeinde nennt, / fragt man sich hin und her: Wie finden wir den rechten Kurs / zur Fahrt im weiten Meer! /Der rät wohl dies, der andre das, / man redet lang und viel /und kommt - kurzsichtig, wie man ist - / nur weiter weg vom Ziel. /Doch da, wo man das Laute flieht / und lieber horcht und schweigt, /bekommt von Gott man ganz gewiss / den rechten Weg gezeigt." Evang. Gesangbuch  Nr. 609, 4 )

 



login logout