zur Startseite

Bericht zur ausZEIT am 26. Juli 2009 zum Thema "Spuren suchen" 

Viele moderne geistliche Lieder mit ausZEIT-Chor und ausZEIT-Band und den Gottesdienstbesuchern haben in diesem ausZEIT-Gottesdienst zum Spuren suchen eingeladen. Spuren Gottes finden sich in jedem Leben. Nicht immer werden diese Spuren entdeckt. Wo wir auf diese Spuren aufmerksam werden, können sich neue Perspektiven für unser Leben entwickeln.

Spuren3   

Die Geschichte des alten Johannes, der Jesus nur zu einer Stippvisite an jedem Tag in der Kirche um 12.00 Uhr besucht hat, zeigt wie sehr sich die Beziehung zu Jesus auswirkt. und der dann unerkannt von anderen von Jesus besucht wurde. Hat gezeigt wie sehr sich die Beziehung zu Jesus auswirkt. Denn als er im Krankenhaus liegt wird es dann unerkannt von anderen von Jesus besucht. Durch seine Beziehung zu Jesus hat er soviel Ruhe und Freude ausgestrahlt, dass Traurige sich getröstet gefühlt haben und dass Nörgler zunehmend erahnt haben, dass alles doch viel besser ist, wie sie es sich vorgestellt haben, dass Verzweifelte wieder Hoffnung geschöpft haben. All das sind Spuren Gottes im Leben und ein Hinweis auf seine bedingungslose Liebe.

In Jesus hat diese Liebe Hand und Fuß bekommen und auch etwas Herausforderndes. Jesus legt die 10 Gebote auf eine eigenwillige Weise aus, wenn er in der Bergpredigt z.B. sagt: "Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: 'Du sollst nicht töten', wer aber tötet, der soll des Gerichts schuldig sein. Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers schuldig..." ( Mt 5,21ff) - Kein Wunder, dass am Ende der Bergpredigt die Menschen entsetzt waren. Denn so wie Jesus die 10 Gebote auslegt, wird deutlich, dass niemand unschuldig sein kann und dass wir alle die Gnade Gottes brauchen. Doch wir dürfen wissen: Gott ist gnädig! Seine Hand ist barmherzig ausgestreckt zur Rettung aus der Schuld.

Was muss ich eigentlich tun, um Christ zu sein, war eine weitere Frage, der nachgegangen worden ist. Manche meinen, man müsste dafür bestimmte Leistungen erbringen, aber der Weg ist ein anderer. Jesus sagt: "Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe Euch erwählt und bestimmt, dass ihr hingeht und Frucht bringt und eure Frucht bleibt..." (Joh 15,16 ). Durch das Leben, Sterben und Auferstehen Jesu Christi sind alle erwählt und jedem Menschen ist von Gott die Frage gestellt: "Nimmst du die Wahl an?" - Ein Christ ist also ein Mensch, der die Wahl Gottes angenommen hat und damit Gottes Sicht für das Leben anerkennt. Wo das geschieht, wächst die Frucht wie aus einem guten Baum. Jesus sagt das bildhaft so zu seinen Jüngern: "Ich bin der Weinstock; ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht. Denn ohne mich könnt ihr nichts tun." (Joh 15,5 ) 

   

Zum Abschluss durfte jeder, der beim Gottesdienst dabei war, selber Spuren suchen und kennzeichnen. Mit einem kleinen Band konnte jeder eines der biblischen Worte rund um die Kirche schmücken, das eine gefundene Spur Gottes im eigenen Leben ist. Während dessen wurde zum Ausklang des Abends ein Gläschen Sekt  angeboten, um miteinander noch weiter im Gespräch zu bleiben.

Schon jetzt herzliche Einladung zur nächsten ausZEIT am 25. Oktober 2009. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    

Herzliche Einladung zum ausZEIT-Gottesdienst am 26. Juli 2009, um 18.00 Uhr zum Thema „Spuren suchen“

Spuren Gottes finden sich in jedem Leben. Nicht immer werden diese Spuren entdeckt. Wo wir auf diese
Spuren aufmerksam werden, können sich neue Perspektiven für unser Leben entwickeln. Alle Menschen wollen
geliebt werden. Wie wäre es, sich bedingungslos geliebt zu wissen - ohne wenn und aber?

Aus der Bibel erfahren wir, dass es bedingungslose Liebe gibt. Wenn wir das begreifen, dann können wir
nur dankbar darauf reagieren. Wer sich geliebt weiß und diese Liebe erkennt und erwidert, verändert sein
Leben und strebt danach, dieser Liebe im eigenen Hören , Reden und Tun zu entsprechen.

Kommen Sie mit auf Spurensuche in diesem ausZEIT- Gottesdienst. Spuren der Liebe Gottes in unserem Leben
wollen wir durch die vielseitige kreative und musikalische Gestaltung in diesem ausZEIT-Gottesdienst mit
Texten und Liedern durch das Team, die Band und den Chor mit Ihnen entdecken. Wir freuen uns auf Ihr
Mitmachen, Mitdenken, Mitsingen und Mitfeiern in der ausZEIT. Sie sind herzlich eingeladen.

Herzliche Einladung zum ausZEIT-Gottesdienst am 26. Juli 2009, um 18.00 Uhr zum Thema „Spuren suchen“


login logout