zur Startseite

Bericht über den ausZEIT-Gottesdienst am 21. Juni 2009 zum Thema „Darauf können Sie bauen!“

„Darauf können Sie bauen“ – Nicht jeder Mensch hat das Vertrauen auf Gottes Wort zu bauen.
Die Stürme und Unsicherheiten des Lebens verunsichern und lassen manchen zweifeln an dem Halt,
der durch das Fundament des christlichen Glaubens für das Leben gegeben ist. Der christliche
Glaube löst nicht alle Probleme und Erfahrungen von Leid im Leben auf. Auch wenn wir glauben,
ist das Leben nicht ohne Probleme und Herausforderungen. Wer jedoch sein Lebenshaus auf Felsen
und nicht auf Sand baut, kann in diesen Lebensstürmen bestehen und verliert nicht den Boden
unter den Füßen. 

 

Das Fundament des Glaubens wird oft schon in der Kindheit gelegt. Manchmal sind es bestimmte
Gebete oder Liedtexte oder Verse aus dem Poesiealbum, die diese Verbindung zum christlichen
Glauben schaffen. Manchmal sind es auch einzelne Bibelworte, die in besonderen Lebensumständen
ansprechen und Halt und Orientierung bieten.

Die Gottesdienstbesucher haben solch ein Wort unter ihrem Sitzkissen finden können. Rund um die
Kirche sind solche Bibelworte, die mit ehrenamtlicher Arbeit hergestellt wurden, angebracht worden.
Sie bieten auch über den Gottesdienst hinaus Anregung, darüber nachzudenken, worauf man bauen kann
im Leben. Man muss sich jedoch auf den christlichen Glauben und sein Fundament Jesus Christus
einlassen, um die Wirkung zu erfahren. Es ist so wie beim Schwimmen.  Ich kann das nur lernen,
wenn ich mich auf das Wasser einlasse, das mich tragen soll. Nur in der Theorie kann man nicht
schwimmen.

Das Fundament des christlichen Glaubens bietet Halt, um den Blick zum anderen Menschen öffnen
zu können. Es bietet Raum für Gemeinschaft selbst in den schweren Zeiten des Lebens. Die
Gemeinschaft, die einem andere auf diesem Fundament schenken können, eröffnet mir in heraus-
fordernden Situationen neue Perspektiven. Denn das Fundament schenkt die Geborgenheit, die es
ermöglicht, über mich selbst hinauszuschauen. 

 

Herzlichen Dank an alle, die bei dem Gottesdienst  mitgemacht haben als Gottesdienstbesucher,
im ausZEIT- Chor und in der ausZEIT-Band und im ausZEIT-Team.

Schon jetzt herzliche Einladung zum nächsten ausZEIT-Gottesdienst am 26. Juli 2009.
Wir freuen uns auf Sie!

Sonntag, den 21. Juni 2009 ( Ankündigungstext )

18.00 Uhr   ausZEIT-Gottesdienst zum Thema „Darauf können Sie bauen!“ gestaltet vom ausZEIT-Team, -Chor und der - Band

Beim Hausbau ist das Fundament die Grundlage des ganzen Baus. Ohne festes und tragfähiges Fundament wird das, was gebaut wird keinen Bestand haben. So ist es auch in unserem Leben. Wir bauen täglich an unserem Lebenshaus. Oft sind da auch Umbauarbeiten notwendig, weil sich die Lebenssituation im Lauf des Lebens ändert. Dabei ist das Fundament entscheidend für die Stabilität dieses Lebenshauses. Denn im Leben gilt es immer wieder im übertragenen Sinne, auch Stürmen standzuhalten und auch in solchen Zeiten Sicherheit und Geborgenheit zu erleben. Das tragfähige Fundament des Lebenshauses ist für uns Jesus Christus, sein Tun, seine Worte und seine frohe Botschaft von der Gnade Gottes. „Darauf können Sie bauen!“ – Die persönliche Bedeutung dieses Fundaments wollen wir durch die vielseitige kreative und musikalische Gestaltung in diesem ausZEIT-Gottesdienst mit Texten und Liedern durch das Team, die Band und den Chor mit Ihnen entdecken. Wir freuen uns auf Ihr Mitmachen, Mitdenken, Mitsingen und Mitfeiern in der ausZEIT. Sie sind herzlich eingeladen.



login logout