zur Startseite

Konfirmandinnen und Konfirmanden 2008/09 ( Seht auch weiter unten nach! )

Gruppenbild                                                                                          

Konfi-Rüste 13.-15.6.2008 in Zaberfeld                         (nicht auf dem Bild: Janosch, Jenny, Philipp F., Vanessa )

Alexander       Simon       Fabian     Josef                                                                                                                  

Jens         Steven      Ralph      Christian     Lisa-Marie     Anna-Kathrin    Natscha

Philipp R.        Sascha       Mike         Damaris        Saskia          Yvonne        Stefanie      Nadine       Chantal

Nathalie       Daniela          Sara        Sabine            Jennifer

 

Konfitreff am Samstag, den 7. März 2009 "Gemeinschaft erleben"

Nach einem gemeinsamen Frühstück gestärkt und nach einigen Singübungen haben Jugendliche vom Jugendkreis den Vormittag mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden gestaltet. Dabei wurde das ganze Gemeindehaus mit einbezogen. Währenddessen hat das Küchenteam aus Konfi-Müttern und - bruder das Frühstücksgeschirr und Frühstücksreste versorgt.

 

 

 

KONFIRÜSTE  

Die Konfirüste mit viel Fußball, Trampolinspringen, Spielen, einer Wasserbombenschlacht, langen

Nächten und Singen und dem Thema Abendmahl im Jugendheim in Zaberfeld vom 13.-15.Juni 2008 liegt

schon  hinter uns. Danke allen, die zum Gelingen beigetragen haben, insbesondere fünf vom Jugendkreis,

die als Betreuung mit dabei waren und alles toll organisiert und gestaltet haben:  Valerie Mayer, Vanessa

Bilger, Katja Kleebsattel, Joelle Kern und Lina Bauer.

 

Besuch der Konfis in der Diakoniestation in Sulzfeld

Im Rahmen des Konfirmandenunterrichts waren die Konfi-Mädchen am Mittwoch, den 3.12.2008, zu Gast in der Diakoniestation Sulzfeld. Der Pflegedienstleiter Herr Lauter hat die Konfis vertraut gemacht mit der diakonischen Arbeit der Diakoniestation und hat anschaulich vermittelt und gezeigt, was es bedeutet für andere Menschen, die pfelgerische Hilfe brauchen, da zu sein und was es da alles zu tun gibt. Er hat den Konfirmandinnen auch die Räume der Tagespflege gezeigt und erklärt, was da für die Gäste der Tagespflege geboten ist. Natürlich durfte auch einiges ausprobiert werden: spezielle Sitzkissen, die Ruhesessel des Tagespflege, die Funktionsweise des Pflegebades und natürlich Rollstühle. "Wenn Nächstenliebe praktisch wird" könnte man dieses Kennenlernen der Diakoniestation überschreiben. Im Januar haben die Konfi-Jungs die Möglichkeit, die Diakoniestation und die Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger dort kennenzulernen.

 

KONFIS GESTALTEN DIE KIRCHE MIT   -    KONFI- JUNGS BEI DER ARBEIT

MIT VOLLER KRAFT FÜR EINEN BARRIEREFREIEN ZUGANG ZUR KIRCHE

Für die Kirche wird ein barrierefreier Zugang geschaffen. - Hier die Vorarbeiten vom 29.November, die Ehrenamtliche übernommen haben.

Herzlichen Dank allen, die beim Herausheben, Säubern und Sortieren der Waschbetonplatten des Weges geholfen haben. Auf den Bildern sind leider nicht alle Helfer zu sehen.

Die Konfirmanden-Jungs haben den zuvor schon angesetzten Konfi-Vormittag am Samstag, den 29.November, gerne genutzt, um bei den Ehrenamtlichen,

die bis am Nachmittag den ganzen Weg vorbereitet haben, für ein- bis etwa eineinhalb Stunden mitzuhelfenbei der Berarbeitung der Waschbetonplatten. 

Es hat den Konfi-Jungs sichtlich Spaß gemacht, ihre Kräfte hier so handfest einzusetzen. Den Konfis und den anderen Ehrenamtlichen ganz herzlichen Dank

 für ihren Einsatz, für ihre Zeit, Kraft und Mühe für die Vorbereitung dieses barrierefreien Zugangs für Rollstuhlfahrer, Rollifahrer und

gehbehinderte Gemeindeglieder und Gottesdienstbesucher. Für den nächsten Schritt müssen dann Fachleute ran.

Allen, die diese Arbeit unterstützen, schon jetzt an dieser Stelle ganz herzlichen Dank.

 

 

 

 

Konfi-Kunst Bildmeditationen zu Gebetsworten aus den Psalmen:

                                               



login logout